Samstag, 12. August 2017

Rezension zu "Der Bodyguard - Prescott Sisters 5" von Karin Lindberg

Titel: Der Bodyguard – Prescott Sisters 5
Autorin:Karin Lindberg
Version:eBook
Erschienen: 08. August 2017
Seitenzahl:218
Verlag:BookRix


Inhalt (übernommen):
Geheimes Verlangen, verstohlene Blicke und ein lange gehütetes Geheimnis.
Die Vergangenheit lässt Ashley Prescott einfach keine Ruhe. Sie reist ein allerletztes Mal nach England, um auf dem Anwesen ihrer Familie ihren Frieden mit dem Verschwinden ihrer Mutter zu machen.
Ashleys Bodyguard Chase Rushton ist beherrscht, wortkarg und verflucht sexy. Leider ist er auch der einzige Kerl, der absolut nicht nach Ashleys Pfeife tanzen will. Und dann kommt es zur Katastrophe und Chase muss ihr zeigen, was sie ihm wirklich bedeutet, denn es ist viel mehr in Gefahr als nur ihr Herz …

Meine Meinung:
Da ich bereits von den ersten vier Teilen der Reihe total begeistert war, musste ich natürlich auch den letzten Band der Reihe lesen.

Mir fällt es eigentlich immer recht schwer bei einer Reihe zu bleiben und alle Bücher zu lesen. Hier ist es der Autorin wunderbar gelungen, dass ich die komplette Reihe nur so verschlinge und jetzt auch etwas traurig bin, dass die Reihe zu Ende ist.


Das Cover passt klasse zu den anderen in der Reihe und auch sehr gut zur Geschichte selbst.

Ashley möchte zum Anwesen Ihrer Eltern nach England reisen um mehr über die Vergangenheit Ihrer Mutter und das Geheimnis ihres Verschwindens erfahren.
Ihr Vater lässt sie nur mit dem Bodyguard Chase reisen, dieses findet Ashley am Anfang nicht gerade toll, aber als Sie seinen Lebenslauf und ein Bild von ihm sieht ist Sie mit der Begleitung einverstanden...

Ich finde die Charaktere sehr passend gewählt und beschrieben.
Ich hatte Gänsehaut, als Ashley Mr. und Mrs. Hastings in England besucht und Mr. Hastings, der an Alzheimer leidet und meist teilnahmslos in seinem Sessel sitzt, anfängt über die Vergangenheit zu sprechen.

Auch der letzte Band der Geschichte ist wieder sehr spannend und packend zu lesen. Man erfährt endlich was Mrs. Prescott passiert ist.

Ein sehr tolles Ende einer sehr packenden, spannenden aber auch sehr prickelnden Reihe.
Ich habe die Reihe sehr geliebt und würde Sie auf jedem Fall jedem Leser/Leserin empfehlen, der auf Liebe und Leidenschaft gekrönt mit ganz viel Spannung steht.



Auch dem letzten Band kann man nur 5 von 5 Büchersternen geben.

Sonntag, 6. August 2017

Rezension zu Der Sommer als du wiederkamst von Emily Martin

Titel: Der Sommer als du wiederkamst
Autorin:Emily Martin
Genre: Jugendroman
Erschienen: 07. Juli 2017
Version: Taschenbuch, eBook
Seiten:320
Verlag: dtv Verlag

Inhalt (übernommen):
Ein einzigartiger Sommer
Im Wegrennen und Verdrängen war die 17-jährige Harper schon immer gut. Deshalb hat sie sich auch von Declan getrennt, ihrem Kindheitsfreund und ihrer ersten Liebe, weil sie Angst hatte, dass sie eine Fernbeziehung nicht aushält. Und deshalb spricht sie im Moment auch fast gar nicht mit ihrer Mutter, die erfahren hat, dass sie Krebs hat. Nun kommt Declan für die Sommerferien aus dem Internat zurück. Und alles an ihm ist anders. Er ist größer, kräftiger und noch attraktiver. Harper muss schmerzlich feststellen, dass er für sie noch immer der Einzige ist. Aber Declan will nicht mehr mit ihr reden …


Meine Meinung:
Das Cover zeigt die zwei Protagonisten, Harper und Declan (Als ich das Buch gelesen habe, habe ich mir die Protagonisten jedoch anders vorgestellt). Das Cover versetzt den Leser durch die gewählten Farben in eine warme Sommerabendstimmung.

Das Buch erzählt die Geschichte von Harper und Declan. Wie schwierig es nach einer Trennung und Funkstille werden kann. Im Buch sind immer wieder Rückblenden eingefügt und somit kommt auch sehr gut die Vorgeschichte der Beiden immer mehr zum Vorschein.

Der Schreibstil von Emily Martin ist leicht und flüssig zu lesen. Auch sprachlich ist es für Jugendliche gut verständlich. Ich selbst habe für dieses Buch nicht lange gebraucht und war etwas traurig, das es so schnell vorbei war.

Nur der Klappentext hat nach meiner Meinung nach nicht so sehr zum Buch gepasst. Der Klappentext an sich hat mich nicht so in den Bann gezogen, aber das Buch an sich absolut.


Fazit:
Das Buch hat mich absolut begeistert und ich habe es bestimmt nicht zum letzten Mal gelesen.
Der Sommer als du wiederkamst bekommt 5 von 5 Büchersternen. Mehr Sterne kann man leider nicht vergeben sonst wären es bestimmt noch mehr geworden.


Rezension zu Die Schule der Nacht von Ann A. McDonald

Titel: Die Schule der Nacht
Autorin:Ann A. McDinald
Genre: Roman
Erschienen:22. Mai 2017
Version:Gebunden, eBook
Seiten:448
Verlag:Penhaligon Verlag

Inhalt (übernommen):
»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt …


Meine Meinung:
Das Cover ist in dunkelblau gehalten und wirkt düster. Dennoch finde ich das Cover wunderschön. Es ist verspielt aber gleichzeitig auch geheimnisvoll. Beim Cover habe ich nicht unbedingt ein Bezug zum Buch gefunden. Einzig und alleine das Gebäude im Hintergrund könnt die Oxfort Universität sein.

Der Schreibstiel von Ann A. McDonald ist leicht zu lesen.

Das Buch fing sehr spannend an, ließ aber leider sehr schnell nach. Irgendwann fand ich mich nur noch in einem Oxfort Universitäts Ablauf wieder. Daher hat sich das Buch leider sehr gezogen. Das Buch hat mich daher auch nicht gefesselt.

Die Schule der Nacht ist etwas für Leser, die gerne Collage Bücher mit einem bisschen Spannung lesen und sich dafür begeistern und interessieren.

Fazit:
Die Schule der Nacht fing spannend an und ließ sehr schnell nach. Hingegen war das Cover wunderschön und eins mit der Schönsten die ich besitze.

Daher gebe ich 3 von 5 Büchersternen.


Rezension zu "Herzensräuber" von Beate Rygiert

Herzensräuber
Autorin:Beate Rygiert
Genre: Roman
Erschienen: 17. Juli 2017
Version: Taschenbuch, eBook
Seiten:384
Verlag: Blanvalet



Inhalt (übernommen):
Dieses Buch zu lesen ist die schönste Art, sich sein Herz stehlen zu lassen!

Tobias’ Buchantiquariat läuft nicht besonders gut, noch dazu hat er gerade eine schmerzliche Trennung hinter sich. Als er im Urlaub einen liebenswerten spanischen Straßenhund aufliest, beschließt er kurzerhand, ihn mit nach Heidelberg zu nehmen. Wie sich herausstellt, hat Zola die Gabe, für jeden Menschen die richtigen Bücher zu finden – denn in jedem »Herzensräuber« erschnuppert er die Gefühle, die die bisherigen Leser darin hinterlassen haben.
So bringt er nicht nur Tobias’ Geschäft auf Vordermann, sondern nach und nach auch dessen chaotisches Liebesleben …

(Quelle: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Herzensraeuber/Beate-Rygiert/Blanvalet-Taschenbuch/e504596.rhd#info)


Meine Meinung:
Als erstes hat mich der Klappentext sehr angesprochen, weil es um Tiere geht (die ich sehr liebe) und es geht um Bücher und es geht um die Liebe … Das sind „Sachen“ die ich zum Leben brauche und die mein Leben bereichern.
Das Cover fand ich auch sehr niedlich gestaltet. Auf dem Cover ist der Protagonist dieses Buches zu sehen, ein Hund.

Gleich beim Lesen der ersten Seite war ich total begeistert von diesem Buch. Ich finde es klasse, dass die Geschichte aus der Sicht von Zola, Tobias Hund, erzählt wird. Ich habe Zola sofort in mein Herz geschlossen. Sein Verhalten und die Schilderung seines Gefühlslebens haben mich total begeistert.

Die anderen Charaktere u.a Tobias, Alice und ihre kleine Tochter habe ich ebenfalls in mein Herz geschlossen. Natürlich gibt es nicht nur liebenswerte Charaktere, sondern auch „Böse“.
Die Charaktere wirken auf mich sehr lebensecht und daher kann ich mich sehr gut in jede einzelne hineinversetzen.

Ich fand, das Talent was Zola hat total spannend und am liebsten würde ich das Antiquariat gern einmal selbst besuchen (leider ist dieses nicht möglich).

Ebenfalls war ich von der Geschichte total berührt. Ich konnte das Buch sehr schwer aus der Hand legen, war aber auch sehr traurig, als es zu Ende war.
Das Buch hat mir beim Lesen sehr viel gegeben. Ich habe gelacht, war sauer und verzweifelt, aber an manchen Stellen auch traurig.


Fazit:
Das Buch hat mich total begeistert, auch wenn ich mit einer anderen Geschichte gerechnet habe.
Es handelt sich um eine sehr tiefgehende, teilweise auch sehr traurige Geschichte, die ich noch lange im Gedächtnis behalten werde.

Daher gebe ich dem Buch 5 von 5 Büchersternen.


Donnerstag, 3. August 2017

Rezension zu "Der Amerikaner"(Prescott.Sisters 4)

Titel: Der Amerikaner – Prescott Sisters 4
Autorin:Karin Lindberg
Version:Taschenbuch,eBook
Erschienen: 17. Juli 2017
Seitenzahl:242
Verlag:BookRix


Inhalt (übernommen):
Romantisch und raubeinig, provokant und sinnlich. Glamour, roter Teppich und Blitzlichtgewitter. Tessa Prescotts Leben ist perfekt. Sie würde es mit nichts und niemandem eintauschen. Nie hätte sie damit gerechnet, dass ein sehr attraktiver, aber äußerst wortkarger Cowboy ihr die unfreiwillige Reise nach Kansas zur Hölle machen würde. Derek Hawkins ist ebenso abweisend wie heiß. Obwohl sie sich plötzlich inmitten eines Blizzards befindet, brennt ihr Herz auf einmal lichterloh …


Meine Meinung:
Da ich bereits von den ersten drei Teilen der Reihe total begeistert war, musste ich natürlich die Reihe weiter verfolgen.

Ich finde das Cover total ansprechend und passend zum Buch. Es zeigt einen Cowboyhut und ein Lasso, welches zu einem Herz gelegt wurde.

Auch dieses Buch konnte ich erst wieder aus der Hand legen, als ich die letzte Seite verschlungen habe. Ich fand den Teil der Reihe sehr ansprechend, da er auf einer Ranch spielt und ich Tiere liebe.

Tessa wollte mit Ihrem Vater nach Kansas zur Familie Hawkins reisen, um sich ein Pferd auszusuchen, jedoch kommt ihrem Vater etwas dazwischen und Tessa begibt sich allein auf die Reise.

Die Familie Hawkins habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Vor allem der kleine Tayler hat es mir angetan. Er ist einfach nur zum knuddeln und liebhaben.

Eigentlich sollte Cody Tessa die Pferde zeigen, aber dieser verletzt sich und somit muss sich Derek um Tessa kümmern, was er eher widerwillig tut, da er nichts mehr mit Frauen zu tun haben möchte.
Wie es mit Derek und Tessa weitergeht lest ihr am besten selbst, ich kann nur sagen, es lohnt sich sehr.

Mit dem 4. Teil der Prescott Reihe ist der Autorin Karin Lindberg eine sehr spannende, aber auch prickelnde Fortführung gelungen. Der 4. Teil ist mein Liebling der Reihe. Ich finde, dass hier alles total gut zusammen passt und ich habe die Gefühle der einzelnen Charaktere komplett nachvollziehen können (bei den anderen Teilen natürlich auch, aber hier noch einen Tick mehr, da Tessa und Cody einfach meine Lieblingscharaktere sind und ich die Familie Hawkings einfach klasse finde). Ich habe mit Tessa gelitten und geliebt und wollte Derek an manchen Stellen schon den Kopf waschen.


Ich war total begeistert von dem 4. Teil der Prescott Sisters Reihe, daher gebe ich dem Buch 5 von 5 Büchersternen.

Samstag, 29. Juli 2017

Rezension zu Meja Meergrün rettet den kleinen Delfin

Meja Meergrün – Rettet den kleinen Delfin
Autor:Erik O. Lindström
Gelesen: Anna Thalbach
Genre:Hörbuch
Erschienen:03. Juli 2017
Version:Gebunden, ebook, Audio CD
Länge: 2Std. 2Min. verteilt auf 2 CD´s
Verlag:cbj Audio
Altersempfehlung: ab 6 Jahren


Inhalt (übernommen):
Was sind das für schaurige Geräusche, die die Unterwasserwelt Lyckhav heimsuchen? 
Schon bald entdeckt Meja Meergrün, die kleine Meerjungfrau, einige große Schiffe, die sich genau über Lyckhav auf Fischfang begeben haben … und ein Netz voller Meeresbewohner! Besonders der kleine Delfin Caspar wächst Meja sofort ans Herz, und sie ist wild entschlossen, ihm und den anderen Tieren zu helfen. Doch Menschen sind gefährlich, sehr gefährlich, wie Mejas Kümmerkröte Padson weiß. Da bleibt Meja nur noch eine List, um die Fischer ein für alle Mal aus ihrer Bucht zu vertreiben ...



Meine Meinung:
Auf dem Cover ist Meja Meegrün mit einem rosa Delfin abgebildet. Gleich auf den ersten Blick erkennt man, dass es sich hierbei um Meja Meergrün handelt. Mit ihren grünen Sommersprossen und Ihren bunten Haaren wirkt sie frech und witzig zugleich.

Mich erinnerte Meja Meergrün an eine Mischung aus Pippi Langstrumpf und Arielle der Meerjungfrau.

Bei Meja Meergrün – Rettet denn kleinen Delfin handelt es sich bereits um das 2. Abenteuer, dieses kann unabhängig vom 1. Abenteuer erlebt werden.

Anna Thalbach liest mit viel Betonung und so wirken Meja und ihre Freunde sehr lebendig. Weiterhin verleiht Anna Thalbach jedem Charakter eine eigene Stimme und lässt diese daher sehr authentisch wirken. Kinder können sich sicher gut mit der frechen und witzigen Meja Meergrün identifizieren.

Lustig finde ich auch das Lied von Meja Meergrün, dieses wird am Anfang der Geschichte gesungen, aber auch zwischen durch. Die Kinder singen das Lied sehr gern mit.
Weiterhin finden sich einige Aspekte über Freundschaft und Umwelt wieder, was ich ebenfalls sehr ansprechend finde.


Fazit:
Bei Meja Meergrün- Rettet den kleinen Delfin handelt es sich um ein humorvolles und spannendes Hörspiel welches nicht nur bei Kindern gut ankommt. Wir haben das Hörspiel sehr gern gehört. Wir hoffen auf weitere lustige Hörspiele mit Meja Meergrün und Ihren Freunden.


Daher gebe ich dem Hörspiel 5 von 5 Büchersternen.

Mittwoch, 12. Juli 2017

Rezension zu Die Himmelsschaukel-Box Geschichten zum Einschlafen und Träumen

Titel:Die Himmelsschaukel-Box Geschichten zum Einschlafen und Träumen
Sprecher:Florian Fischer, Solveig Duda
Genre:Hörbuch für Kinder
Version:Audio CD
Erschienen: 01.09.2015
Altersempfehlung:ab 3Jahren
Laufzeit:ca.225 Minuten verteilt auf 3 CDs
Verlag:audio media Verlag


Inhalt (übernommen):
Eine Schatztruhe voller zauberhafter Geschichten

Diese Auswahl kunterbunter Geschichten zum Einschlafen und Träumen verzaubert große und kleine Menschen im Handumdrehen. Sie erzählen in magischen Bildern von mutigen Rittern, die keine Gespenster fürchten, von wunderbaren Piratenschätzen, den Abenteuern der Bärenfreunde Ben und Balthasar, vom kleinen Indianer Blaue Feder und vieles mehr.


Meine Meinung:
Die Himmelsschaukel-Box enthält aufgeteilt auf 3 CDs viele verschiedene Geschichten, die zum Träumen einladen. Die Geschichten drehen sich oft um Tiere aber auch um Menschen.

Leider sind die Geschichten sehr kurz gewählt. Einerseits regt dies die Fantasie der Kinder an, ist leider aber auch manchmal etwas schade, wenn das Ende so abrupt kam und man selbst gern noch gewusst hätte, wie die Geschichte weitergeht.

Die Geschichten eignen sich wunderbar als Einschlafhilfe, aber lädt ein, um einfach mal zur Ruhe zu kommen.
Die Geschichten eignen sich nicht nur für kleine Hörer, auch größere Hörer lädt die Himmelsschaukel-Box zum träumen ein.

Die Sprecher Florian Fischer und Solveig Duda verleihen den Charakteren der einzelnen Geschichten richtiges Leben. Die Stimmen der Sprecher sind sehr angenehm und ruhig, was sehr gut zu den Geschichten passt.

Fazit:

Wir konnten bei den Geschichten der Himmelsschaukel-Box gut träumen und einschlafen. Leider waren die Geschichten oft zu kurz. Daher geben wir 4 von 5 Büchersternen.

Rezension zu Darf ich dir das SIe anbieten von Luisa Binder

Darf ich dir das Sie anbieten
Autorin: Luisa Binder
Genre:Roman
Erschienen: 01. Juni 2017
Version: eBook, broschiert
Seiten: 336
Verlag: Knaur


Inhalt (übernommen):
Ellen hat die Schnauze voll. Ihr Ehemann Hans hat sie auf dem Höhepunkt der gemeinsamen Skandinavien-Reise einfach am Nordkap sitzenlassen, zu allem Überfluss auch noch im verhassten Wohnwagen. Da Ellen seit Jahren kein Auto mehr gefahren ist und auch keine Lust auf einen Roadtrip ganz allein hat, will sie auf ihre Tochter warten, die sie abholen soll. Aber Pustekuchen! Marion kommt nicht selbst, sondern schickt jemanden vom ADAC ans Nordkap. Ausgerechnet Ronny, einen gescheiterten Musical-Darsteller, der sein Leben partout nicht auf die Reihe kriegt und sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt, erwachsen zu werden. Widerstrebend machen sich die beiden unterschiedlichen Gefährten auf die Reise von Norwegen zurück nach Deutschland. Auf der Fahrt durch die unendliche Weite der Wälder Skandinaviens, vorbei an Fjorden und Schären, erleben die beiden einen Roadtrip der besonderen Art. Sie müssen sich nicht nur mit Wohnwagen-Pannen, hünenhaften Schweden und toten Elchen herumschlagen, sondern vor allem erkennen, dass sie ohne den anderen niemals ans Ziel kommen …


Meine Meinung:
Ich habe zu dem Buch gegriffen, weil ich zunächst den Titel sehr originell fand. Der Klappentext hat mich ebenfalls sehr neugierig gemacht, da dieser eine humorvolle und lockere Geschichte versprach. Das Cover fand ich ebenfalls sehr ansprechend. Dieses hat sehr gut zur Geschichte gepasst und hat einen Urlaubsflair vermittelt.

Außerdem fand ich toll, dass das Buch Rund um Skandinavien spielt, leider war ich selbst noch nicht dort, aber ich träume auch davon, selbst einmal dort hin zu fahren, da ich die Landschaft einfach total schön finde.

Der Schreibstil von Luisa Binder ist sehr leicht und locker zu lesen. Mir hat es sehr gut gefallen, dass nicht nur Deutsch geredet wurde, sondern auch Skandinavisch oder Skandinavisch-Deutsch.
Der Schreibstil hat mich sehr gefallen, da die Geschichte sehr humorvoll aber auch sehr tiefgehend erzählt wird.
Es gibt viele sehr komisch und absurde Szenen in dieser Geschichte, worüber ich immer schmunzeln und teilweise lachen musste.
Es sind aber nicht nur humorvolle Szenen beschrieben, es geht auch um Liebe, Freundschaft und vor allem um die Familie. Die Abwechslung hat mir sehr gefallen.

Weiterhin fand ich sehr gelungen, dass Luisa Binder auch über die Landschaft und die Leute dort schreibt.

Darf ich dir das Sie anbieten, ist ein Buch, was man gut im Urlaub aber auch einfach so zwischen durch lesen kann. Ich konnte einfach total abschalten und wäre gerne selbst als blinder Passagier dabei gewesen.


Daher gebe ich dem Roman 4 von 5 Büchersternen.

Rezension zu Tilda Apfelkern - Wunderbare Geschichten aud dem Heckenrosenweg: Frühling und Sommer

Titel:Tilda Apfelkern – Wunderbare Geschichten aus dem Heckenrosenweg: Frühling und Sommer
Autorin:Andreas H. Schmacht
Sprecher:Stephan Schad
Genre:Hörbuch für Kinder
Version:Audio CD
Erschienen:27. Januar 2017
Laufzeit:2 Stunden und 19 Minuten
Verlag:Jumbo


Inhalt (übernommen):
Kirchenmaus Tilda Apfelkern und ihre Freunde erleben gemeinsam zwei wunderschöne Jahreszeiten in 18 abwechslungsreichen Episoden. Es geht um Ruperts Gewächshaus, das der Igel aus alten Fenstern vom Schrottplatz zusammenzimmern will, und um die Freunde, die ihren ersten gemeinsamen Picknickausflug organisieren, bei dem sich die kleine Gesellschaft allerdings verläuft. Außerdem erlebt Tilda eine verzauberte Sommernacht, findet einen wirklich wunderbaren Schatz und bekommt lieben Besuch von ihrer Urgroßtante Emily.


Meine Meinung:
Das Cover ist wieder sehr schön gestaltet und man sieht gleich, dass es sich um Tilda Apfelkern handelt. Auf dem Cover ist Tilda mit ihren Freunden aus dem Heckenrosenweg abgebildet. Tilda sitzt auf einer Picknickdecke umgeben von tollen Köstlichkeit.

Die Geschichten von Tilda Apfelkern und ihren Freunden sind lustig und spannend zugleich.
Auf der CD befinden sich einzelne kurze Geschichten, die jedoch alle ineinander greifen und auch als eine große Geschichte gehört werden kann. Die Geschichten können jedoch auch alle einzeln gehört werden, was ich für Kinder sehr ansprechend finde.

Es werde ganz viele unterschiedliche Themen angesprochen, die aber auf die Jahreszeiten Frühling und Sommer abgestimmt sind.
Zum Beispiel geht es dabei um den Frühjahrsputz, den man bekanntlich und wie der Name schon sagt im Frühjahr macht.
Weiterhin gibt es ein Kapitel das Zeitvertreib für trübe Tage heißt, da es leider nicht nur schöne Tage im Frühling und im Sommer gibt.
Am Ende geht es in einem Kapitel darum, dass die Tage wieder kürzer werden und der Herbst naht, dazu gibt es dann eine weitere CD, die Wunderbare Geschichten aus dem Heckenrosenweg: Herbst und Winter heißt.

Stephan Schad verleiht Tilda und ihren Freunden hingegen wieder schön klingende und passende Stimmen. Es ist leicht und angenehm ihm zuzuhören.

Fazit:

Die Geschichte von Tilda Apfelkern und ihren Freunden hat mir sehr gut gefallen. Daher gebe ich dem Hörspiel 5 von 5 Büchersternen.

Rezension zu Die Blütensammlerin von Petra Durst-Benning

Die Blütensammlerin
Autor:Petra Durst-Benning 
 Genre:Roman 
 Erschienen:20. März 2017
 Version:Taschenbuch, eBook 
 Seitenzahl:512
Verlag:blanvalet

Inhalt (übernommen): Die Träume des Winters sind die Blumen des Frühlings ...
Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfrau Ende vierzig ein Darlehen oder stellt sie ein? Doch die Maierhofener Frauen halten zusammen und helfen Christine, ihr Haus in ein Bed & Breakfast umzuwandeln. Und sie wird Single-Wochenenden ausrichten, an denen man nicht nur das Landleben, sondern auch neue Menschen kennenlernt. Sogar Marketingexpertin Greta ist begeistert: Im Juni findet doch der große Kochwettbewerb statt – und wie wäre es, wenn Christine ein Team zusammenstellte, das daran teilnimmt? So könnte jeder Topf seinen Deckel finden …
Meine Meinung: Da ich bereits das Weihnachtsdorf mit sehr viel Freude gelesen hatte, wollte ich natürlich wissen, wie es in Maierhofen weitergeht.
Da ich selbst sehr gerne koche und viele, für mich neue, Gewürze ausprobiere, hat mich der Klappentext sehr neugierig gemacht. Weiterhin finde ich die Idee, die Liebe mit dem Kochen zu verbinden, total klasse. Denn die Liebe geht bekanntlich durch den Magen und durch ein gutes Essen, welches man vielleicht auch noch zukommen kocht, kann sich durchaus etwas zwischenmenschliches entwickeln.
Der Schreibstil von der Autorin ist leicht und locker zu lesen. Ich konnte mich gleich wieder auf die Protagonisten einlassen und gut in die jeweilige Person hineindenken, sowie die Handlungen und Ihre Gefühle verstehen, da diese sehr authentisch beschrieben wurden.Außerdem konnte man die Gerichte, die gekocht wurden, fast schmecken.
Am Ende der Geschichte befindet sich wieder ein Extrakapitel mit tollen Rezepten. Ich fand die Anregungen und die Rezepte klasse und mir ist beim Lesen schon das Wasser im Mund zusammen gelaufen. Einige der Rezepte werden sicherlich ausprobiert.

Fazit: Ein sehr toller Roman, den man auch sehr gut unabhängig von den anderen beiden Büchern lesen kann. Ich bin gespannt, ob es noch weitere Geschichten aus Maierhofen geben wird, ich würde mich auf jeden Fall freuen und sie auf jeden Fall lesen.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Büchersternen.

Rezension zu Ostwind - Auf der Suche nach Morgen

Ostwind – Auf der Suche nach Morgen (Die Ostwind-Reihe, Band 4)
Gelesen von Anja Stadlober
Erscheinungstermin: 21. Oktober 2016
Laufzeit: 330 Minuten (verteilt auf 5 CDs)
Verlag: der Hörverlag


Inhalt (übernommen):
Ora ist spurlos verschwunden ...
Der Frühling kommt nach Kaltenbach und Ostwinds Fohlen erobert alle Herzen im Sturm. Mika und Ora sind unzertrennlich. Doch in Maria Kaltenbach erwacht der alte Ehrgeiz. Sie sieht vor allem das große Potenzial der jungen Stute und begeht einen folgenschweren Fehler: Gegen Herrn Kaans Willen überredet sie Mika, das Fohlen auf einer Schau zu präsentieren - und am Morgen danach ist Ora spurlos verschwunden. Als die Suche nach ihr im Sand verläuft, ist Mika am Boden zerstört und kurz davor, die Hoffnung aufzugeben. Bis Tausende Kilometer entfernt, in der Wildnis Andalusiens, ein schwarzer Hengst seine Herde verlässt und auf Petros Hacienda auftaucht. Wird Ostwind nach Kaltenbach zurückkehren - und wird es Mika und ihren Freunden gelingen, Ora zu finden?


Meine Meinung:
Mich hat das Hörbuch interessiert, weil ich die Filme total klasse finde und ich wissen wollte, wie es mit Ostwind weiter geht. Außerdem war ich vom vorigen Hörspiel schon total begeistert.

Das Cover der CD hat mich sehr angesprochen.
Ich finde die Bilder haben ein sehr großen Wiedererkennungswert, man sieht gleich, dass das Bild zur Geschichte von Ostwind gehören.

Die Sprecherin, Anja Stadlober, hat eine sehr angenehme Stimme und liest das Buch mit sehr viel Gefühl und Spannung. Außerdem ist die Stimmlage sehr angenehm und das Lesetempo ist super. Man kann der Geschichte sehr gut folgen und sich sofort dahin denken, wo die Geschichte gerade spielt.

Ich mag die Ostwind-Reihe sehr gern. Die Figuren in der Geschichte sind einfach sehr authentisch und durch die unterschiedlichen Charaktere sehr gelungen.

Die Altersempfehlung liegt bei 8 bis 10 Jahren, aber ich finde, dass Ostwind für jeden Pferdenarr genau das richtige ist.


Fazit:
Bei Ostwind handelt es ich um eine tolle Pferde-Geschichte.
Das Zuhören macht durch den tollen Lesestil von Anja Stadlober sehr viel Spaß und ist nicht nur für Mädchen geeignet.

Daher gebe ich dem Hörbuch 5 von 5 Büchersternen.

Sonntag, 2. Juli 2017

Rezension zu Luna und der Katzenbär Band 3 & 4

Titel:Luna und der Katzenbär Band 3 & 4
Autorin:Udo Weigelt
Sprecher:Cathlen Gawlich

Genre:Hörbuch für Kinder
Version:Audio CD
Erschienen:22. Mai 2017
Altersempfehlung:ab 4 Jahren
Laufzeit:ca.58 Minuten
Verlag:cbj audio


Inhalt (übernommen):
Neue Abenteuer warten auf Luna und Katzenbär Karlo: Zum ersten Mal darf Luna ganz allein zu Hause bleiben. Eigentlich soll sie ja brav auf Mamas Rückkehr warten, aber dann lädt sie Karlo zu einem Ausflug auf einem fliegenden Teppich ein ... Und auch der erste Tag im Kindergarten wird aufregender als gedacht: Luna lernt schnell neue Freunde zum Spielen kennen. Karlo gefällt das gar nicht!

Meine Meinung:
Auf dem Cover sind beide Buchtitel abgebildet. Da diese CD aus 2 Geschichten besteht, die es auch jeweils als Bücher vom cbj Verlag gibt. Die Bücher sind genauso wundervoll wie die CD´s.
Die Illustrationen auf dem Cover sind wie bei den Büchern von Joelle Tourlonais.

Die Geschichten, die von Luna und dem Katzenbären Karlo erlebt werden, sind lustig und laden zum Träumen ein.
Kinder können Luna und Karlo nicht nur auf fantasievollen Reisen begleiten, sondern auch durch alltägliche Probleme bzw. Ereignisse wie zum Beispiel der erste Kindergarten Tag.

Zudem können sich Kinder gut mit Luna identifizieren, denn welches Kind hat nicht sein ganz persönliches Lieblingskuscheltier, das überall mit hin muss und mit dem man über alles reden kann.

Cathlen Gawlich verleiht Luna und Karlo einzigartige Stimmen und lässt die Charaktere dadurch sehr lebendig werden.

Fazit:

Ich kann die Geschichten von Luna und dem Katzenbären nur jedem empfehlen. Die Geschichten können von klein und groß gehört werden. Deshalb vergebe ich 5 von 5 Büchersternen.

Rezension zu Street Kid von Jimmy Kelly

Street Kid:Fluch und Segen, ein Kelly zu sein
Autor:Jimmy Kelly
Erschienen: 15. Mai 2017
Version: Taschenbuch, eBook
Seiten:256
Verlag: Heyne Verlag

Inhalt (übernommen):
In den Neunzigerjahren füllen Jimmy Kelly und seine Geschwister die größten Hallen und Stadien in Deutschland, verkaufen mehrere Millionen CDs und verdienen ein Vermögen. Doch der Erfolg hat seinen Preis: Der "Family" muss sich jeder unterordnen. Erst nach dem Tod des Vaters, der innerhalb der Familie die Fäden fest in der Hand hielt, schafft Jimmy Kelly den Ausstieg aus der Familienband – und steht vor dem Nichts, denn das Erbe ist weg. In seiner Not besinnt er sich auf seine Wurzeln und zieht wieder als Straßenmusiker durchs Land. In Streetkid erzählt er erstmals, wie er aus seiner größten persönlichen Krise zu seiner wahren Berufung und zu sich selbst findet. Ehrlich, menschlich, sehr persönlich!

Meine Meinung:
Auf dem Cover ist Jimmy Kelly mit seiner Mundharmonika und Hut abgebildet. So tritt er auch auf der Straße auf.

Das Buch erzählt zu Anfang ein bisschen allgemein über die Kelly Family, was dem Leser einen besseren Überblick verschafft. So können auch Menschen das Buch lesen, ohne ein eingefleischter Kelly Family Fan zu sein. Ich selber bin zu jung um mich an die Kelly Family von damals zu erinnern, dennoch hat mir dieses Buch einen guten und ausführlichen Einblick über das Leben von Jimmy Kelly gegeben.

Das Buch wurde von Jimmy Kelly in Zusammenarbeit mit Patricia Leßnerkraus geschrieben. Es lies sich einfach und flüssig lesen. Zudem sind viele Bilder enthalten, die Jimmy bei seinen Auftritten auf der Straße zeigen.
Auch ich habe Jimmy Kelly in der Leipziger Innenstadt getroffen und konnte sogar ein paar Worte mit ihm wechseln.

Das Buch zeigt einfach, das wenn es im Leben mal nicht so läuft wie geplant, man sich einfach an seine Wurzeln zurückerinnern soll. Und vielleicht auch einfach da wieder anknüpfen sollte.

Fazit:

Das Buch ist für jeden etwas, der gerne mehr über Jimmy Kelly erfahren will. Mich selbst hat das Buch sehr fasziniert, aus diesem Grund gebe ich dem Buch „Street Kid“ 5 von 5Büchersternen.

Rezension zu Ein, zwei Wolken am Himmel von Dörthe Binkert

Ein ,zwei Wolken am Himmel
Autorin: Dörthe Binkert
Genre: Roman
Erschienen: 09. Juni 2017
Version: Taschenbuch, eBook , gebunden
Seiten:256
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft


Inhalt (übernommen):
Lange ist Nina, Anfang 30, nicht mehr in Nordhült gewesen. Doch nun hat sie Tante Rikes kleines Friesenhaus geerbt. Ein guter Grund, ihrem Job, Freund Leo und München für eine Weile den Rücken zu kehren. Nur, bis der Hausverkauf abgewickelt ist. Doch es kommt anders. Und das hat nicht nur mit ihrer Jugendliebe Malte, der Katze Fritzchen und der betagten Nachbarin Gesche zu tun. Sondern auch mit den Rosenstöcken und Stachelbeerbüschen im Garten, dem Himmel über dem Meer und dem Gefühl von Heimat und Geborgenheit, das Nina plötzlich verspürt. Ist sie endlich im Leben angekommen?

Meine Meinung:
Das Cover zeigt den Strand mit Strandkörben und Möwen, wodurch der Leser gleich das richtige Urlaubsfeeling verspürt. Das Cover passt perfekt zu der Geschichte.

Die Geschichte rund um Nina ist lustig und lädt zum Träumen ein. Dieses Buch ist ein perfekter Urlaubsroman. Leicht und locker zu lesen, lustig geschrieben. Durch die detaillierte Beschreibung der Orte und Plätze konnte ich sehr gut in die Geschichte eintauchen. Auch mit vielen witzigen Umschreibungen konnte mich das Buch immer wieder mitreißen.
Auch die Protagonistin, Nina, war mir auf Anhieb sympathisch und ich konnte gut mit ihr mitfühlen. Gerade wenn jemand schon lange nach dem perfekten Ort sucht und ihn genau da findet, wo derjenige nicht gedacht hätte ihn zu finden.


Das war das erste Buch was ich von der Autorin Dörthe Binkert gelesen habe. Da ich restlos begeistert von dem Buch und Ihrem Schreibstil war, wird es sicher nicht das letzte Buch gewesen sein, was ich von ihr gelesen habe. Deshalb vergebe ich 5 von 5 Büchersternen.

Rezension zu Herztour von Julia Dankers

Titel:Herztanz
Autorin:Julia Dankers
Version:Taschenbuch, eBook
Erschienen:02. Februar 2016
Seitenzahl:210
Verlag:Ulrike Helmer Verlag


Inhalt (übernommen):
Jojo geht in einem alten rosa VW-Bus auf Tour, um ihr Herz frei zu bekommen. Unterwegs nimmt sie Anhalterin Lea mit nach »Irgendwo«. Die beiden landen in Kalifornien an der Ostsee (den Ort gibt es wirklich!), wo ein scheues Techtelmechtel beginnt. Bis Lea eines Tages am Strand die wesentlich ältere Magda trifft …


Meine Meinung:
Auf dem Cover ist ein VW Bulli abgebildet in rot und beige mit pinken Herzen darauf. Dieser ist genau der Bulli, den Jojo fährt. Demnach passt das Cover perfekt zum Inhalt. Zudem passt das Cover auch gut zu den vorher erschienen Romanen von Julia Dankers.

Der Schreibstil von Julia Dankers ist wie schon bei Herzkasper und Herztanz leicht zu lesen. Aber auch mit viel Humor und Leidenschaft. Zudem trifft der Leser immer wieder alte Charaktere, die schon in den vorhergegangenen Romanen eine Hauptrolle hatten. So trifft man hier schon zu Anfang auf Leo, die in Herztanz die Protagonisten war.

Die Geschichte von Jojo und Lea wird von den Protagonistinnen selbst erzählt. Diese wechseln sich nach jedem Kapitel ab. Trotzdem ist es leicht, der Geschichte zu folgen, weil die Erzählungen der beiden Frauen direkt aneinander anschließen. Nur wenn ich mitten im Kapitel abbrechen musste, musste ich noch mal schnell schauen, bei welcher Protagonisten ich nun war.

In die Geschichte rund um Jojo und Lea konnte ich mich gut hineinversetzten und habe auch oft mit Lea und Jojo mitgefühlt.

Ich habe dieses Buch verschlungen und konnte es nur schwer aus der Hand legen.

Ich gebe dem Buch daher 5 von 5 Büchersternen.

Mittwoch, 28. Juni 2017

Rezension zu "Der Meisterdieb - Prescott Sisters 3" von Karin Lindberg

Titel: Der Meisterdieb – Prescott Sisters 3
Autorin:Karin Lindberg
Genre:Liebesroman
Version:Taschenbuch,eBook
Seitenzahl:232
Verlag:BookRix

Inhalt (übernommen):
Eine schicksalhafte Begegnung, ein lang gehütetes Geheimnis, ein verloren geglaubtes Schmuckstück. 
Abgründig und sinnlich, berauschend und geheimnisvoll. An Männern und Beziehungen hat Kate Prescott absolut kein Interesse. Davon lässt sich Matt Turner jedoch nicht beeindrucken. Der attraktive Engländer besteht auf vier Dates, denn er hat äußerst überzeugende Argumente, die Kate nicht ignorieren kann. Die Anziehungskraft zwischen den beiden ist am Ende stärker als Kates Angst. Aber kann sie Matt wirklich vertrauen?

Meine Meinung:
Der Klappentext hat mich erneut sehr neugierig auf den Roman gemacht und auch das Cover sieht ebenfalls wieder klasse aus. Es zeigt eine Silberkette mit einem wunderschönen Saphir, welche sehr gut zur Geschichte passt.

Ich habe das Buch verschlungen und konnte es schwer zur Seite legen.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse zu lesen. Sie versteht es mit Worten umzugehen, sodass Ihre Leser verrückt nach Ihren Geschichten werden. Ich verschmelze immer regelrecht mit dem Buch und es lässt mich erst los, wenn ich die letzte Seite gelesen habe.

Im 3. Teil geht es um Kate. Am Anfang des Romans erzählt sie, wie irre anziehend Diamanten auf sie wirken. Sie ist kleptomanisch veranlagt. Außerdem ist sie Innendesignerin und meint, dass Beziehungen immer mit Schmerz und Bitterkeit enden, deswegen möchte sie lieber keinen Mann an Ihrer Seite haben.

Doch dann trifft Sie auf Matt, einen Mann der schon mit Ihrer Schwester im Bett war, und weiß, wie er bei den Frauen ankommt und dieses schamlos ausnutzt.
Matt möchte, dass Kate seinen Laden renoviert. In dem Laden gibt es viele schöne Ketten und Diamanten, die Kate gefallen.
Sie kann einer bestimmten Kette nicht widerstehen und macht einen großen Fehler. Als Strafe muss Kate sich 4 Mal mit Matt treffen, so lernen Sie sich kennen und kommen sich immer näher, obwohl Kate versucht sich gegen die aufkommenden Gefühle zu wehren. Aber dieses ist bekanntlich nicht immer möglich....

Die Geschichte zwischen Kate und Matt ist sehr prickelnd und aufregend. Man spürt regelrecht die prickelnde Erotik beim Lesen.

Außerdem erfährt man weiterhin einige Details über Ihre Familie, über das Verschwinden Ihrer Mutter und das Verhältnis zwischen Ihrem Vater und Ihrer Tante.

Fazit:
Auch mit dem 3. Teil der Prescott Reihe ist der Autorin Karin Lindberg eine sehr spannende, aber auch prickelnde Fortführung gelungen. Ich freue mich schon auf die weiteren 2 Bände der Reihe und kann es kaum erwarten, die anderen Familienmitglieder der Familie Prescott kennen zu lernen.

Ich war total begeistert von diesem Roman, daher gebe ich dem Buch 5 von 5 Büchersternen.