Sonntag, 17. September 2017

Rezension zu "Vorwärts küssen, rückwärts lieben" von Sybille Hein

Vorwärts küssen, rückwärts lieben 
Autorin:Sybille Hein
Genre:Roman 
Erschienen:28. August 2017 
Version:eBook, broschiert, Audio 
Seiten:448 
Verlag:Blanvalet



Inhalt (übernommen):
Eigentlich wollte Pia sich nie wieder in einen Schönling verlieben. Eigentlich sollte es ein Sommer werden, in dem Mückenstiche und Fruchtfliegen zu ihren größten Herausforderungen zählen. Aber dann steht August vor ihr. Charmant, schlagfertig und sexy wie Ryan Gosling. Selbst Pias dicker Kater ist entzückt. Während Pia schon anfängt, ihr Luftschloss einzurichten, bleibt ihr bester Freund Eddi skeptisch. Wie oft musste er miterleben, dass aus Pias Zuckerwatteherz ein dicker Teerklumpen wird. Er ist ganz sicher: Pia braucht keinen Traumprinzen an ihrer Seite, sondern einen Kumpeltypen zum Anfassen. Denn ohne Freundschaft bleibt jede Liebe immer nur eine Luftnummer. Und tatsächlich: Das Leben hält in Liebesdingen eine zauberhafte Überraschung für Pia bereit – im wahrsten Sinne des Wortes!

Meine Meinung:
Mir ist es nicht leicht gefallen das Buch zu rezensieren. Da ich doch sehr zwiegespalten bin und noch nicht genau weiß, was ich von dem Buch halten soll.
Als ich das Buch bekommen habe, habe ich mich sehr darüber gefreut, da ich ich nicht nur das Buch, sondern auch 4 tolle, zum Buch passende, Bleistifte bekommen habe.
Das Buch ist aufgeteilt in zwei Abschnitte und aus der Sicht von Pia geschrieben. Im Roman lernt man Pia, ihr Leben und ihr Umfeld langsam aber sicher kennen und auch lieben. Pia ist eine Träumerin, bleibt jedoch meist auf dem Boden der Tatsachen. Dieses spricht mich an, denn wer geht nicht gern träumend durch die Welt. Weiterhin glaubt sie nach einigen Enttäuschungen immer noch an die Liebe, großartig.
Weiterhin finde ich Eddie, Pias besten schwulen Freund, einfach klasse. Sein größter Wunsch, gemeinsam mit seinem Lebensgefährten Charlie Vater zu werden.
Leider ist es mir nicht immer leicht gefallen, der Geschichte zu folgen, vor allem im 2. Abschnitt viel mir das schwer. Manchmal bin ich einfach abgedriftet und dann nicht mehr wirklich ins Buch gekommen. Die Schreibweise von der Autorin hat mich an vielen Stellen verwirrt. Jedoch hat das Buch auch viele lustige Stellen.

Das Buch konnte mich leider nicht komplett überzeugen, daher gebe ich dem Roman 3 von 5 Büchersternen.


Rezension zu "Für immer du und ich" von Marianne Kavanagh

Für immer du und ich 
Autorin:Marianne Kavanagh
Genre:Roman 
Erschienen:15. Mai 2017 
Version:eBook, broschiert
Seiten:384 
Verlag:Blanvalet




Inhalt (übernommen):
Manchmal muss man sein Schicksal annehmen, um wieder nach vorn blicken zu können …
Kim und Harry könnten unterschiedlicher nicht sein, schon immer waren beide damit beschäftigt, dem jeweils anderen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Und doch verbindet sie etwas: die Liebe zu Kims älterer Schwester Eva und ihrem kleinen Sohn Otis. Als Eva schwer erkrankt, ändert sich alles, denn Kim und Harry müssen mit der Tatsache zurechtkommen, sie für immer zu verlieren. Als lang gehegte Geheimnisse – und Gefühle – ans Licht kommen, die ihr Leben und ihre Beziehung zueinander für immer verändern könnten, müssen beide weitreichende Entscheidungen treffen …


Meine Meinung: 
Zunächst hat mich das Cover sehr angesprochen, es zeigt ein verliebtes Pärchen vor der Kulisse von London. Das Cover ist in rosa und weiß gehalten, was zum Träumen anregt.
Das Cover passt allerdings nicht wirklich zum Buch, da dieses doch schon sehr melancholisch geschrieben wurde und das Cover so voller Hoffnung und Freude ist.
Das Buch beginnt mit einem Besuch von Harry bei Kim im Krankenhaus im Jahr 2015, anschließend erfolgt ein Rückblick in die Jugend der Protagonisten Eva, Kim und Harry im Jahr 2006 und eine Weitererzählung bis ins Jahr 2015.
Anders als im Klappentext beschrieben, spielt die Erkrankung von Eva lange Zeit keine Rolle. Erst im letzten Drittel erkrankt Eva an Brustkrebs.
Was mich sehr angesprochen hat war, dass abwechselnd was über Kim und Harry geschrieben wurde. Außerdem hat mir der Schreibstil der Autorin zugesagt. Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Büchersternen.

Rezension zu "Jeder neue Tag mit dir" von Luisa Valentin

Jeder neue Tag mit dir 
Autorin:Luisa Valentin 
Genre:Roman
Erschienen:19. Juni 2017
Version:eBook, broschiert
Seiten:416
Verlag:Blanvalet



Inhalt (übernommen):
Das Leben ist voller zweiter Chancen – man muss sie nur nutzen …
Als der Kameramann Markus überraschend früher von Dreharbeiten nach Hause kommt, muss er bestürzt feststellen, dass seine Frau Kathrin kurz davor ist, ihn zu betrügen. Ihre Ehe steht vor dem Aus. Doch dann fällt ihnen ein alter Koffer voller Geschenke in die Hände, den sie vor dreizehn Jahren zur Hochzeit bekommen haben. Mit jedem Päckchen, das sie öffnen, und jeder Nachricht, die sie lesen, teilen die beiden immer mehr Erinnerungen. Doch kann diese emotionale und prickelnde Reise in die Vergangenheit sie nicht nur an einen besonderen Urlaubsort, sondern wieder auf einen gemeinsamen Weg bringen?


Meine Meinung: 
Zunächst hat mich das Cover angesprochen, es zeigt ein verliebtes Pärchen, umgeben von dem Buchtitel, auf einem Schleifenband. Drum herum sind bunte Blätter und Blumen zu sehen.
Ich habe zuvor noch kein Buch von der Autorin, Luisa Valentin, gelesen. Daher war ich umso gespannter, ob mir das Buch zusagt. Ich muss dieses bejahen.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und einfach zu lesen. Es viel mehr sehr schwer, das Buch aus den Händen zu legen, da ich unbedingt wissen wollte, ob die Protagonisten, Kathrin und Markus, am Ende gemeinsame Wege gehen oder sich doch trennen.
Das Buch ist mit sehr viel Gefühl geschrieben worden, was man beim Lesen merkt. Bei manchen Themen im Buch musste ich schlucken, da es mich sehr berührt hat. Bei manchen Passagen habe ich mich auch selbst gefragt, wie würdest du in dieser Situation handeln, wie würdest du dich verhalten.

„Jeder neue Tag mit dir“ ist ein Roman, welcher zum Nachdenken anregt. Es ist nicht selbstverständlich, dass man eine glückliche Beziehung führt. Es gibt nicht nur gute, sondern auch schlechte Zeiten in einer Beziehung, und dann lohnt es sich meist um die Liebe seines Lebens zu kämpfen.


Es ist ein rundum gelungener Roman, daher gebe ich dem Buch 5 von 5 Büchersternen.

Sonntag, 10. September 2017

Rezension zu Bloss nicht Blinzeln von Tom Booth

Bloß nicht Blinzeln
Autor:Tom Booth
Genre:Kinderbuch ab 3Jahren
Erschienen:04. September 2017
Version:gebunden
Seiten:48
Verlag:cbj Verlag

Inhalt (übernommen):
Wer zuerst blinzelt, hat verloren!
Bloß nicht blinzeln! Dieses Spiel kennt jedes Kind. Doch einem Vogel, einem Elefanten oder einer Giraffe hat bestimmt noch niemand in die Augen gestarrt, bis sie wehtun. In diesem wunderschön illustrierten Bilderbuch kommen immer mehr Tiere dazu, um am Blinzelspiel teilzunehmen – und dabei treten sie nicht gegen irgendwen an, sondern gegen den Leser höchstpersönlich. Als ihnen allen schließlich die Augen zufallen, weiß keiner, wer eigentlich gewonnen hat. Ob es dem kindlichen Leser gelungen ist, nicht zu blinzeln?

Meine Meinung:
Auf dem Cover ist ein Mädchen auf einer Schildkröte abgebildet. Das Cover ist lustig und für Kinder sehr ansprechend gestaltet. Auch die Bilder im Buch sind einfach nur klasse und super lustig.

Das Mädchen trifft im Buch auf immer mehr Tiere, die sich zu ihr gesellen und mit ihr spielen. Das Buch ist als Mitmachbuch perfekt für Kinder geeignet.

Ab drei Jahren ist das Buch gerade im Kindergarten sehr zu empfehlen. Den Kindern wird durch das Mitmachen nicht langweilig, sie sind gespannt, welche Tiere mit dem Mädchen spielen wollen und wer am Ende das Spiel wohl gewinnen wird.
Die Kindern lernen viele verschiedene Tiere kennen. Wie die Schildkröte oder den Fuchs.

Fazit:

Das Buch ist für Kinder sehr schön gestaltet und regt zugleich die Fantasie an. Daher vergebe ich für das tolle Kinderbuch von Tom Booth 5 von 5 Büchersternen.

Samstag, 26. August 2017

Rezension zu Das warme Licht der Morgens




Das warme Licht des Morgens 
 Autorin:Franziska Fischer 
 Erschienen:03.April 2017
 Seiten:384 
 Verlag:Droemer

Inhalt (übernommen): Das Licht, die Farben, der Ausdruck in den Augen Fremder – das sind die Zutaten, die Levi für seine Gedichte und Romane braucht. Doch als er bei einem Brand ein kleines Mädchen aus dem Feuer rettet und dabei sein Augenlicht verliert, bricht für den erblindeten Schriftsteller eine Welt zusammen. Nie wieder sehen bedeutet für ihn auch nie wieder die richtigen Worte finden. Verzweifelt zieht er sich immer mehr aus dem Leben zurück. Bis er eines Tages Rea kennenlernt, die neue Kellnerin in dem Café, in dem er immer Essen geht. Sie wird seine Vertraute, durch ihre Augen lernt er wieder sehen und mit ihren Händen schreiben. Auch sie hat mit einem großen Verlust zu kämpfen, der noch viel schwerer wiegt als seine Blindheit. Doch das verrät sie ihm nicht.

Meine Meinung: Zunächst hat mich der Titel und das Cover sehr angesprochen. Mich hat es interessiert, wie Levi damit umzugehen lernt, dass er sein Augenlicht verloren hat und wie Rea es schafft, dass er wieder am Leben teilnehmen kann und lernt mit der Blindheit umzugehen.

Auf dem Cover kann man einen Mann und eine Frau sehen, die getrennt auf einer Bank sitzen. Ich finde, dass das Cover nicht sehr gut zu dem Buch passt.
Der Schreibstil der Autorin war leicht zu lesen. Jedoch fand ich das Buch eher etwas langweilig. Da es immer um das gleiche ging. Wie kommt Levi mit seiner Blindheit klar und wie geht er durch den Tag.
Den Inhalt bzw. das Thema finde ich schon sehr ergreifend und auch interessant. Denn ich stelle es mir auch sehr schwer vor, wenn ich zuerst sehen konnte und dann durch einen Unfall nicht mehr. Dadurch schwindet die Lebensqualität zunächst und man muss das Leben erst einmal wieder neu lernen. Aber leider konnte mich das Buch nicht in seinen Bann ziehen.


Daher gebe ich dem Buch 3 von 5 Büchersternen

Rezension zu "Der schönste Grund Briefe zu schreiben" von Ángeles Doñate



Autorin:Ángeles Doñate 
Genre:Roman 
Erschienen: 01. August 2017
Version: eBook, gebunden, broschiert
Seiten:384
Verlag: Knaur

Inhalt (übernommen): 
Im kleinen spanischen Dorf Porvenir soll die Postfiliale geschlossen werden. Der Postbotin Sara wird ein Job in der Stadt angeboten – fern von ihrer Heimat und den Menschen, die sie liebt. Das aber kann Saras Nachbarin, die 80-jährige Rosa, keinesfalls zulassen: Briefe müssen her, also beginnt sie zu schreiben und bittet den Empfänger, dasselbe zu tun. Schon bald reicht eine Briefkette durch ganz Porvenir, enthüllt Schicksale und Leidenschaften – und füllt die Postfiliale.
Eine neue Chance für Sara - und eine neue Liebe?

Meine Meinung: 
Zuerst hat mich der Titel des Buches angesprochen. Ich habe mich beim Lesen des Titels gefragt, was denn der schönste Grund wäre einen Brief zu schreiben und an wen?!
Ich finde es persönlich sehr schade, dass kaum noch Briefe geschrieben werden. Klar geht es durch die Medien viel schneller jemandem per Mail oder per What´s App eine Nachricht zu schicken, aber dieses finde ich sehr unpersönlich. Daher freue ich mich immer sehr wenn ich einen Brief erhalte und sei es nur eine Postkarte mit lieben Worten.

Dieser Roman hat mich sehr begeistert, er ist sehr warmherzig und einfach komplett eine neue Erfahrung für mich.
Der Schreibstil von der Autorin ist wunderbar zu lesen. Durch die wunderschönen und poetischen Worte hat mich das Buch sofort in seinen Bann gezogen, daher konnte ich es nur schwer zur Seite legen.
Beim Lesen habe ich mir oft vorgestellt, an wen ich auch mal wieder einen Brief schreiben könnte und das so eine Briefkette an verschiedene Personen, die man eigentlich gar nicht kennt, schon sehr cool wäre. Viele Menschen freuen sich, einfach einen Brief zu bekommen, mit dem Gedanken, dass jemand an Sie denkt.
Es war schön in die Geschichte vom kleinen Dorf Porvenir abzutauchen und die völlig verschiedene Charaktere kennen zu lernen. Es waren so viele verschieden Wünsche, Gedanken und Gefühle der einzelnen Bewohner erkennbar. Die Geschichte wirkte auf mich sehr verträumt und hat mich einfach total verzaubert.

Fazit „Der schönste Grund, Briefe zu schreiben“ von Angeles Donate ist ein wundervoller, zu Herzen gehender und rührender Roman.
Mit viel Poesie und sehr viel Gefühl hat die Autorin die Geschichte von Sara und den Briefen erzählt.


Einfach nur gelungen, daher gebe ich dem Buch 5 von 5 Büchersternen.

Rezension zu "Myriad High - Was Hannah nicht weiß " von Carly Wilson




Autorin:Carly Wilson
Erschienen:04. August 2017 Version:eBook, broschiert
Altersempfehlung:ab 10 Jahren
Seiten:256 Verlag:dtv

Inhalt (übernommen):
Endlich Highschool, endlich Internat. Für Hannah, Chloe und Sophie beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Aber nicht alles läuft so glatt wie erträumt. Bei der Zimmervergabe machen die Freundinnen sich gleich die einflussreiche Allyssa Snyder zur Feindin. Und irgendjemand scheint von den unter Verschluss gehaltenen Todesumständen von Hannahs Vater zu wissen ...


Meine Meinung:
Das Cover zeigt Hannah und ihre Freundinnen Chloe und Sophie. Das Cover lässt auf jeden Fall jedes Mädchenherz höher schlagen, da es in rosa und pink Tönen gehalten ist. Das Cover passt daher auch wunderbar zu der Geschichte.

Hannah, Chloe und Sophie waren mir von Anfang an sehr sympathisch, da sie nicht perfekt sind, sondern auch ihre Schwächen haben. Zudem spielt die Geschichte in der Myriad High die technisch auf dem neusten Stand ist. „Sehr viel Technologie und alles digital“ ist hier der Leitspruch, aber beim Lesen musste ich mir eingestehen, das dies gar nicht so abwegig ist und das ich mir so eine Technische Highschool durchaus vorstellen könnte.

Aber auch die Liebe kommt in diesem Buch nicht zu kurz.

Carly Wilsons Schreibstil ist einfach und leicht zu lesen. Zudem ist die Geschichte nicht zu lang, sodass jüngere Leser nicht die Lust am Lesen verlieren.

Fazit:
Carly Wilson hat mit diesem Buch einen wundervollen Auftakt zu einer spannenden Reihe gelegt. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil “Was Sophie verschweigt“.


Daher gebe ich dem ersten Band der Myriad High Reihe 5 von 5 Büchersterne.

Rezension zu "Mondnacht- Lieder, Geschichten und Gedichte zur guten Nacht"



Erschienen:09. Mai 2017
Version: Audio CD
Länge:1Std. 9Min. 1 CD
Verlag:der Hörverlag
Altersempfehlung:ab 4 Jahren



Inhalt (übernommen):
Gute Nacht und träume süß!

Wenn es dunkel wird, der Mond aufgeht und die Sterne zu funkeln beginnen, ist es Zeit, Schlafen zu gehen. Dieses Hörbuch lädt dazu ein, sich gemütlich ins Bett zu kuscheln und die Augen zuzumachen, um dem Lied vom Mond und seinen Schäfchen zu lauschen, die Geschichte vom kleinen Häwelmann zu hören oder in Gedichten Zauberwesen wie dem Zwölf-Elf zu begegnen. Um bei diesen Reisen ins Land der Träume ganz nebenbei selbst einzuschlummern.

Enthält die Geschichten "Gar nicht müde" von Gudrun Likar, "Der Schneider im Mond" nach Ludwig Aurbacher, das Märchen "Der Käse im Brunnen", "Der kleine Häwelmann" von Theodor Storm, "Das Gespenst" von Antje Herden und "Die Bremer Stadtmusikanten" von den Brüdern Grimm, die Lieder "Guten Abend, gut Nacht"; "Kindlein mein"; "Der Mond ist aufgegangen"; "Wer hat die schönsten Schäfchen"; "Die Blümelein, sie schlafen"; "Schlaf, Kindlein, schlaf" und "Weißt du, wieviel Sternlein stehen" sowie Gedichte von Clemens Brentano, Joachim H. Campe, Ada Christen, Matthias Claudius, Paula Dehmel, Joseph von Eichendorff, Gustav Falke, Theodor Fontane, Heinrich Heine, James Krüss, Helge May, Christian Morgenstern, Joachim Ringelnatz, Rainer Maria Rilke und Frantz Wittkamp.

Gelesen von Wolfram Koch, Shenja Lacher, Simone Kabst, Jochen Striebeck, Bibiana Beglau und Axel Milberg.


Meine Meinung:
Das Cover ist auf Grund seiner Gestaltung sehr ansprechend. Auf dem Cover ist ein Baum mit vielen Eulen abgebildet. Alle Eulen sind anders gestaltet, so hat z.B. eine Eule einen Wecker und ihre Handtasche dabei und eine andere eine Tasse Tee. Im Hintergrund des Baumes ist der Mond abgebildet. Das gesamte Cover lädt zum Träumen ein. Auch die CD an sich ist mit Sternen übersät.

Die CD enthält neben den Geschichten wie „der kleine Häwelmann“ auch Gedichte und Lieder.
Die Lieder sind etwas laut aufgenommen und somit um einiges lauter als die Geschichten. Diese reißen den Hörer leider etwas aus der Traumwelt. Die Geschichten und Gedichte sind schön ausgewählt und passen zueinander. Dennoch würde ich die CD eher für ältere Kinder oder sogar erst für Erwachsene empfehlen, da kleine Kinder mit den Texten und den altmodischen Begriffen nicht viele anfangen können.

Die Geschichten und Gedichte werden immer von unterschiedlichen Sprechern vorgelesen. Die Sprecher haben durchweg sehr angenehme Stimmen und lesen die Geschichten mit ruhiger und wohltuender Stimme vor.

Fazit:
Die Mondnacht lädt zum Träumen ein und ist eine wunderbare Lieder -, Gedichts - und Geschichten- Sammlung. Allerdings nicht für die vorgesehene Altersempfehlung.


Ich vergebe 4 von 5 Büchersternen.  

Rezension zu "Tildas Tierbande- Ein Wollschwein im Wohnzimmer" von Anna Lott



Autor:Anna Lott
Gelesen: Anita Hopt
Genre:Hörbuch
Erschienen:07. Juli 2017
Version:Gebunden, Audio CD
Länge: 2Std. 44Min. verteilt auf 2 CD´s
Verlag:Der Audio Verlag
Altersempfehlung: ab 6 Jahren


Inhalt (übernommen):
Als Tierfan Tilda in den Trüffelweg zieht, kann sie ihr Glück kaum fassen: Gemeinsam mit ihren Freundinnen darf sie sich um Bauer Hartmuts Tiere kümmern. Wenn das mal kein Grund ist, eine streng geheime Tierbande zu gründen! Wollschwein Muffin, Seidenhuhn Kasi und Angorakaninchen Wühler erobern die Herzen der Mädchen im Sturm – auch wenn Muffins Vorliebe für Schnapspralinen sie ganz schön in Schwierigkeiten bringt. Doch dann sorgt die Gruseltierbande der Nachbarjungs für jede Menge Chaos und Bauer Hartmut ist sich plötzlich nicht mehr sicher, ob Wollschwein und Co. bei den Kindern in guten Händen sind.


Meine Meinung:
Auf dem Cover sind Tilda mit Ihren Freundinnen und den Tieren vom Bauern Hartmut abgebildet.
Im Vordergrund steht Tilda mit dem Wollschwein Muffin. Das Cover ist sehr schön und ansprechend für Kinder gestaltet.

Mich hat das Cover aber auch der Inhalt sehr angesprochen. Tiere sind ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Lebens. Gerade Kinder finden Tiere sehr spannend und helfen sicher sehr gerne einem Bauern bei der Versorgung der Tiere. Außerdem fangen Kinder bei den Tieren an Verantwortung zu übernehmen, dieses kann man nicht früh genug lernen.


Jedes Kapitel wird durch eine kleine und sehr kurze Melodie eingeläutet. Dieses finde ich sehr passend gewählt, da dort die CD gut in einzelne Hörabschnitte gegliedert werden kann.
Etwas schade finde ich, dass die einzelnen Geschichten nicht im Booklet vermerkt sind.

Die Sprecherin hat eine sehr angenehme und sympathische Stimme. Sie liest die Geschichte sehr lebendig, zum Beispiel durch Änderung der Stimmen von jedem Charakter, vor. Dadurch macht das Zuhören Spaß und die Geschichte wird nicht langweilig.

Dazu tragen natürlich auch die Charaktere Tilda und Tomma bei. Die sehr sympathisch dargestellt werden. Wie schon am Anfang erwähnt, finde ich es gut, dass sich das Hörbuch auch um Tiere dreht. Die Geschichte rund um Tilda ist ein bisschen spannend, aber größtenteils sehr witzig.


Fazit:
Bei Tildas Tierbande handelt es sich um eine tolle, witzige aber auch spannende Geschichte für Kinder, die Tiere lieben.


Daher gebe ich dem Hörspiel 5 von 5 Büchersternen.


Sonntag, 20. August 2017

"Herzturbulenzen" von Josie Kju

Herzturbulenzen
Autorin:Josie Kju
Erschienen:07. August 2017
Verlag: Books on Demand


Kurzbeschreibung (übernommen):
Du weißt nicht, wie viel Zeit dir noch bleibt.
Total verliebt genießen Mona und Leevi ihr gemeinsames Leben. Doch als Leevis Band schlagartig in ernsthafte Schwierigkeiten gerät, wird es turbulent. Gleich mehrere Millionen sind verschwunden. Wem können sie jetzt noch vertrauen? Heimlich stellt Mona Nachforschungen an. Und während sie schon wieder einer neuen Idee nachjagt, geschieht ein furchtbarer Unfall. Mona schwebt in Lebensgefahr! Wird sie wieder aufwachen? Leevis Welt gerät aus den Fugen, sein Herz droht zu zerbrechen. Ein Kampf um Leben, Liebe und Glück beginnt.

Meine Meinung:
Da ich schon den 1.Band „Herzvibrieren“ gelesen hatte und ich ihn total klasse fand, stand sofort fest, dass ich den 2. Band auch lesen muss. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Mona und Leevi weiter geht.

Auf dem Cover ist ein Flugzeug zu erkennen, dass zwei Herzen als Kondensstreifen ausstößt. In den Herzen ist ein L und ein M zu erkennen.
Einfach sehr passend zum Roman und ein Wiedererkennungsmerkmal zum 1. Band.

Der Schreibstil von Josie Kju ist leicht und flüssig zu lesen. Aber man merkt beim Lesen ebenfalls, dass es mit ganz viel Gefühl geschrieben ist.
Der Roman wird aus zwei Perspektiven, aus der Sicht von Leevi und aus der Sicht von Mona, erzählt. Dieses finde ich sehr ansprechend, da man nicht nur eine Perspektive kennenlernt. Das gibt dem Buch den Kick.

Mich hat Leevi wieder sofort in seinen Bann gezogen. Ich fand es nach wie vor echt niedlich, wie er versucht hat Deutsch zu sprechen. Außerdem ist er ein sehr charismatischer Mann mit viel Herz. Aber auch Mona ist ein toller Charakter.
Die Nebencharaktere waren auch sehr gut gewählt und authentisch dargestellt.

Die Probleme die Mona und Leevi zusammen durchlebt haben, waren sehr reell. Aber es war schön mit anzusehen, dass Sie sich nicht dadurch klein machen ließen, sondern für Ihre Liebe gekämpft haben.


Mein Fazit:
Es ist eine Liebesgeschichte , die bewegt und durch die Alltagsprobleme sehr nah an der Realität ist.
Ein Buch was mich, wie auch bereits der 1. Band, total begeistert hat. Die Bände können auch getrennt voneinander gelesen werden, ich finde es jedoch schöner wenn man beide Teile kennt und erfährt wie Mona und Leevi sich kennengelernt haben.
Ich hoffe es wird ein Wiedersehen mit Leevi und Mona geben.



Ich gebe dem Buch 5 von 5 Büchersternen.

Samstag, 12. August 2017

Rezension zu "Der Bodyguard - Prescott Sisters 5" von Karin Lindberg

Titel: Der Bodyguard – Prescott Sisters 5
Autorin:Karin Lindberg
Version:eBook
Erschienen: 08. August 2017
Seitenzahl:218
Verlag:BookRix


Inhalt (übernommen):
Geheimes Verlangen, verstohlene Blicke und ein lange gehütetes Geheimnis.
Die Vergangenheit lässt Ashley Prescott einfach keine Ruhe. Sie reist ein allerletztes Mal nach England, um auf dem Anwesen ihrer Familie ihren Frieden mit dem Verschwinden ihrer Mutter zu machen.
Ashleys Bodyguard Chase Rushton ist beherrscht, wortkarg und verflucht sexy. Leider ist er auch der einzige Kerl, der absolut nicht nach Ashleys Pfeife tanzen will. Und dann kommt es zur Katastrophe und Chase muss ihr zeigen, was sie ihm wirklich bedeutet, denn es ist viel mehr in Gefahr als nur ihr Herz …

Meine Meinung:
Da ich bereits von den ersten vier Teilen der Reihe total begeistert war, musste ich natürlich auch den letzten Band der Reihe lesen.

Mir fällt es eigentlich immer recht schwer bei einer Reihe zu bleiben und alle Bücher zu lesen. Hier ist es der Autorin wunderbar gelungen, dass ich die komplette Reihe nur so verschlinge und jetzt auch etwas traurig bin, dass die Reihe zu Ende ist.


Das Cover passt klasse zu den anderen in der Reihe und auch sehr gut zur Geschichte selbst.

Ashley möchte zum Anwesen Ihrer Eltern nach England reisen um mehr über die Vergangenheit Ihrer Mutter und das Geheimnis ihres Verschwindens erfahren.
Ihr Vater lässt sie nur mit dem Bodyguard Chase reisen, dieses findet Ashley am Anfang nicht gerade toll, aber als Sie seinen Lebenslauf und ein Bild von ihm sieht ist Sie mit der Begleitung einverstanden...

Ich finde die Charaktere sehr passend gewählt und beschrieben.
Ich hatte Gänsehaut, als Ashley Mr. und Mrs. Hastings in England besucht und Mr. Hastings, der an Alzheimer leidet und meist teilnahmslos in seinem Sessel sitzt, anfängt über die Vergangenheit zu sprechen.

Auch der letzte Band der Geschichte ist wieder sehr spannend und packend zu lesen. Man erfährt endlich was Mrs. Prescott passiert ist.

Ein sehr tolles Ende einer sehr packenden, spannenden aber auch sehr prickelnden Reihe.
Ich habe die Reihe sehr geliebt und würde Sie auf jedem Fall jedem Leser/Leserin empfehlen, der auf Liebe und Leidenschaft gekrönt mit ganz viel Spannung steht.



Auch dem letzten Band kann man nur 5 von 5 Büchersternen geben.

Sonntag, 6. August 2017

Rezension zu Der Sommer als du wiederkamst von Emily Martin

Titel: Der Sommer als du wiederkamst
Autorin:Emily Martin
Genre: Jugendroman
Erschienen: 07. Juli 2017
Version: Taschenbuch, eBook
Seiten:320
Verlag: dtv Verlag

Inhalt (übernommen):
Ein einzigartiger Sommer
Im Wegrennen und Verdrängen war die 17-jährige Harper schon immer gut. Deshalb hat sie sich auch von Declan getrennt, ihrem Kindheitsfreund und ihrer ersten Liebe, weil sie Angst hatte, dass sie eine Fernbeziehung nicht aushält. Und deshalb spricht sie im Moment auch fast gar nicht mit ihrer Mutter, die erfahren hat, dass sie Krebs hat. Nun kommt Declan für die Sommerferien aus dem Internat zurück. Und alles an ihm ist anders. Er ist größer, kräftiger und noch attraktiver. Harper muss schmerzlich feststellen, dass er für sie noch immer der Einzige ist. Aber Declan will nicht mehr mit ihr reden …


Meine Meinung:
Das Cover zeigt die zwei Protagonisten, Harper und Declan (Als ich das Buch gelesen habe, habe ich mir die Protagonisten jedoch anders vorgestellt). Das Cover versetzt den Leser durch die gewählten Farben in eine warme Sommerabendstimmung.

Das Buch erzählt die Geschichte von Harper und Declan. Wie schwierig es nach einer Trennung und Funkstille werden kann. Im Buch sind immer wieder Rückblenden eingefügt und somit kommt auch sehr gut die Vorgeschichte der Beiden immer mehr zum Vorschein.

Der Schreibstil von Emily Martin ist leicht und flüssig zu lesen. Auch sprachlich ist es für Jugendliche gut verständlich. Ich selbst habe für dieses Buch nicht lange gebraucht und war etwas traurig, das es so schnell vorbei war.

Nur der Klappentext hat nach meiner Meinung nach nicht so sehr zum Buch gepasst. Der Klappentext an sich hat mich nicht so in den Bann gezogen, aber das Buch an sich absolut.


Fazit:
Das Buch hat mich absolut begeistert und ich habe es bestimmt nicht zum letzten Mal gelesen.
Der Sommer als du wiederkamst bekommt 5 von 5 Büchersternen. Mehr Sterne kann man leider nicht vergeben sonst wären es bestimmt noch mehr geworden.


Rezension zu Die Schule der Nacht von Ann A. McDonald

Titel: Die Schule der Nacht
Autorin:Ann A. McDinald
Genre: Roman
Erschienen:22. Mai 2017
Version:Gebunden, eBook
Seiten:448
Verlag:Penhaligon Verlag

Inhalt (übernommen):
»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt …


Meine Meinung:
Das Cover ist in dunkelblau gehalten und wirkt düster. Dennoch finde ich das Cover wunderschön. Es ist verspielt aber gleichzeitig auch geheimnisvoll. Beim Cover habe ich nicht unbedingt ein Bezug zum Buch gefunden. Einzig und alleine das Gebäude im Hintergrund könnt die Oxfort Universität sein.

Der Schreibstiel von Ann A. McDonald ist leicht zu lesen.

Das Buch fing sehr spannend an, ließ aber leider sehr schnell nach. Irgendwann fand ich mich nur noch in einem Oxfort Universitäts Ablauf wieder. Daher hat sich das Buch leider sehr gezogen. Das Buch hat mich daher auch nicht gefesselt.

Die Schule der Nacht ist etwas für Leser, die gerne Collage Bücher mit einem bisschen Spannung lesen und sich dafür begeistern und interessieren.

Fazit:
Die Schule der Nacht fing spannend an und ließ sehr schnell nach. Hingegen war das Cover wunderschön und eins mit der Schönsten die ich besitze.

Daher gebe ich 3 von 5 Büchersternen.


Rezension zu "Herzensräuber" von Beate Rygiert

Herzensräuber
Autorin:Beate Rygiert
Genre: Roman
Erschienen: 17. Juli 2017
Version: Taschenbuch, eBook
Seiten:384
Verlag: Blanvalet



Inhalt (übernommen):
Dieses Buch zu lesen ist die schönste Art, sich sein Herz stehlen zu lassen!

Tobias’ Buchantiquariat läuft nicht besonders gut, noch dazu hat er gerade eine schmerzliche Trennung hinter sich. Als er im Urlaub einen liebenswerten spanischen Straßenhund aufliest, beschließt er kurzerhand, ihn mit nach Heidelberg zu nehmen. Wie sich herausstellt, hat Zola die Gabe, für jeden Menschen die richtigen Bücher zu finden – denn in jedem »Herzensräuber« erschnuppert er die Gefühle, die die bisherigen Leser darin hinterlassen haben.
So bringt er nicht nur Tobias’ Geschäft auf Vordermann, sondern nach und nach auch dessen chaotisches Liebesleben …

(Quelle: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Herzensraeuber/Beate-Rygiert/Blanvalet-Taschenbuch/e504596.rhd#info)


Meine Meinung:
Als erstes hat mich der Klappentext sehr angesprochen, weil es um Tiere geht (die ich sehr liebe) und es geht um Bücher und es geht um die Liebe … Das sind „Sachen“ die ich zum Leben brauche und die mein Leben bereichern.
Das Cover fand ich auch sehr niedlich gestaltet. Auf dem Cover ist der Protagonist dieses Buches zu sehen, ein Hund.

Gleich beim Lesen der ersten Seite war ich total begeistert von diesem Buch. Ich finde es klasse, dass die Geschichte aus der Sicht von Zola, Tobias Hund, erzählt wird. Ich habe Zola sofort in mein Herz geschlossen. Sein Verhalten und die Schilderung seines Gefühlslebens haben mich total begeistert.

Die anderen Charaktere u.a Tobias, Alice und ihre kleine Tochter habe ich ebenfalls in mein Herz geschlossen. Natürlich gibt es nicht nur liebenswerte Charaktere, sondern auch „Böse“.
Die Charaktere wirken auf mich sehr lebensecht und daher kann ich mich sehr gut in jede einzelne hineinversetzen.

Ich fand, das Talent was Zola hat total spannend und am liebsten würde ich das Antiquariat gern einmal selbst besuchen (leider ist dieses nicht möglich).

Ebenfalls war ich von der Geschichte total berührt. Ich konnte das Buch sehr schwer aus der Hand legen, war aber auch sehr traurig, als es zu Ende war.
Das Buch hat mir beim Lesen sehr viel gegeben. Ich habe gelacht, war sauer und verzweifelt, aber an manchen Stellen auch traurig.


Fazit:
Das Buch hat mich total begeistert, auch wenn ich mit einer anderen Geschichte gerechnet habe.
Es handelt sich um eine sehr tiefgehende, teilweise auch sehr traurige Geschichte, die ich noch lange im Gedächtnis behalten werde.

Daher gebe ich dem Buch 5 von 5 Büchersternen.


Donnerstag, 3. August 2017

Rezension zu "Der Amerikaner"(Prescott.Sisters 4)

Titel: Der Amerikaner – Prescott Sisters 4
Autorin:Karin Lindberg
Version:Taschenbuch,eBook
Erschienen: 17. Juli 2017
Seitenzahl:242
Verlag:BookRix


Inhalt (übernommen):
Romantisch und raubeinig, provokant und sinnlich. Glamour, roter Teppich und Blitzlichtgewitter. Tessa Prescotts Leben ist perfekt. Sie würde es mit nichts und niemandem eintauschen. Nie hätte sie damit gerechnet, dass ein sehr attraktiver, aber äußerst wortkarger Cowboy ihr die unfreiwillige Reise nach Kansas zur Hölle machen würde. Derek Hawkins ist ebenso abweisend wie heiß. Obwohl sie sich plötzlich inmitten eines Blizzards befindet, brennt ihr Herz auf einmal lichterloh …


Meine Meinung:
Da ich bereits von den ersten drei Teilen der Reihe total begeistert war, musste ich natürlich die Reihe weiter verfolgen.

Ich finde das Cover total ansprechend und passend zum Buch. Es zeigt einen Cowboyhut und ein Lasso, welches zu einem Herz gelegt wurde.

Auch dieses Buch konnte ich erst wieder aus der Hand legen, als ich die letzte Seite verschlungen habe. Ich fand den Teil der Reihe sehr ansprechend, da er auf einer Ranch spielt und ich Tiere liebe.

Tessa wollte mit Ihrem Vater nach Kansas zur Familie Hawkins reisen, um sich ein Pferd auszusuchen, jedoch kommt ihrem Vater etwas dazwischen und Tessa begibt sich allein auf die Reise.

Die Familie Hawkins habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Vor allem der kleine Tayler hat es mir angetan. Er ist einfach nur zum knuddeln und liebhaben.

Eigentlich sollte Cody Tessa die Pferde zeigen, aber dieser verletzt sich und somit muss sich Derek um Tessa kümmern, was er eher widerwillig tut, da er nichts mehr mit Frauen zu tun haben möchte.
Wie es mit Derek und Tessa weitergeht lest ihr am besten selbst, ich kann nur sagen, es lohnt sich sehr.

Mit dem 4. Teil der Prescott Reihe ist der Autorin Karin Lindberg eine sehr spannende, aber auch prickelnde Fortführung gelungen. Der 4. Teil ist mein Liebling der Reihe. Ich finde, dass hier alles total gut zusammen passt und ich habe die Gefühle der einzelnen Charaktere komplett nachvollziehen können (bei den anderen Teilen natürlich auch, aber hier noch einen Tick mehr, da Tessa und Cody einfach meine Lieblingscharaktere sind und ich die Familie Hawkings einfach klasse finde). Ich habe mit Tessa gelitten und geliebt und wollte Derek an manchen Stellen schon den Kopf waschen.


Ich war total begeistert von dem 4. Teil der Prescott Sisters Reihe, daher gebe ich dem Buch 5 von 5 Büchersternen.

Samstag, 29. Juli 2017

Rezension zu Meja Meergrün rettet den kleinen Delfin

Meja Meergrün – Rettet den kleinen Delfin
Autor:Erik O. Lindström
Gelesen: Anna Thalbach
Genre:Hörbuch
Erschienen:03. Juli 2017
Version:Gebunden, ebook, Audio CD
Länge: 2Std. 2Min. verteilt auf 2 CD´s
Verlag:cbj Audio
Altersempfehlung: ab 6 Jahren


Inhalt (übernommen):
Was sind das für schaurige Geräusche, die die Unterwasserwelt Lyckhav heimsuchen? 
Schon bald entdeckt Meja Meergrün, die kleine Meerjungfrau, einige große Schiffe, die sich genau über Lyckhav auf Fischfang begeben haben … und ein Netz voller Meeresbewohner! Besonders der kleine Delfin Caspar wächst Meja sofort ans Herz, und sie ist wild entschlossen, ihm und den anderen Tieren zu helfen. Doch Menschen sind gefährlich, sehr gefährlich, wie Mejas Kümmerkröte Padson weiß. Da bleibt Meja nur noch eine List, um die Fischer ein für alle Mal aus ihrer Bucht zu vertreiben ...



Meine Meinung:
Auf dem Cover ist Meja Meegrün mit einem rosa Delfin abgebildet. Gleich auf den ersten Blick erkennt man, dass es sich hierbei um Meja Meergrün handelt. Mit ihren grünen Sommersprossen und Ihren bunten Haaren wirkt sie frech und witzig zugleich.

Mich erinnerte Meja Meergrün an eine Mischung aus Pippi Langstrumpf und Arielle der Meerjungfrau.

Bei Meja Meergrün – Rettet denn kleinen Delfin handelt es sich bereits um das 2. Abenteuer, dieses kann unabhängig vom 1. Abenteuer erlebt werden.

Anna Thalbach liest mit viel Betonung und so wirken Meja und ihre Freunde sehr lebendig. Weiterhin verleiht Anna Thalbach jedem Charakter eine eigene Stimme und lässt diese daher sehr authentisch wirken. Kinder können sich sicher gut mit der frechen und witzigen Meja Meergrün identifizieren.

Lustig finde ich auch das Lied von Meja Meergrün, dieses wird am Anfang der Geschichte gesungen, aber auch zwischen durch. Die Kinder singen das Lied sehr gern mit.
Weiterhin finden sich einige Aspekte über Freundschaft und Umwelt wieder, was ich ebenfalls sehr ansprechend finde.


Fazit:
Bei Meja Meergrün- Rettet den kleinen Delfin handelt es sich um ein humorvolles und spannendes Hörspiel welches nicht nur bei Kindern gut ankommt. Wir haben das Hörspiel sehr gern gehört. Wir hoffen auf weitere lustige Hörspiele mit Meja Meergrün und Ihren Freunden.


Daher gebe ich dem Hörspiel 5 von 5 Büchersternen.