Mittwoch, 15. November 2017

Rezension zu Kokosmakronenküsse von Karin Lindberg

Titel: Kokosmakronenküsse
Autorin:Karin Lindberg
Genre:Roman
Version:eBook, Taschenbuch
Erschienen:13. November 2017
Verlag:BookRix


Inhalt (übernommen):
Wenn man den Traummann trifft und gerade kein Mistelzweig in der Nähe ist ...
Kurz vor Weihnachten und alles geht schief, dabei müsste sich die Musiklehrerin Luisa Zimmermann eigentlich auf das große Konzert an ihrer Musikschule vorbereiten. Als in ihrer ohnehin schon prekären finanziellen Lage dann auch noch ihr geliebter Käfer den Geist aufgibt, verlässt sie vollends der Mut. Hilfe erhält sie von gänzlich unerwarteter Seite. Die Reparatur ihres Wagens ist jedoch an eine Bedingung geknüpft: Luisa soll Till heiraten - zum Schein. Dummerweise entpuppt sich der attraktive Mechaniker als gar nicht so gefühlskalt, wie zunächst angenommen. In einem Moment der Schwäche kommen sich die beiden näher und plötzlich wird es schrecklich kompliziert. Ihre Gefühle waren doch nur gespielt, oder etwa nicht?



Meine Meinung:
Ich habe mich sehr über ein neues Buch von einer meiner Lieblingsautorinnen gefreut und musste das Buch natürlich sofort haben und auch lesen. Wie alle Bücher zuvor, konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen, weil es einfach wieder wunderbar und herzlich geschrieben wurde.

Der Titel hat mich etwas an „Wollsockenwinterknistern“ erinnert, welches ich ebenfalls verschlungen habe.
Das Cover wurde wieder mit der viel Liebe gestaltet und spricht mich als Winterfan total an.

Luisa ist mir sofort ans Herz gewachsen, da sie genauso wie ich Kokos liebt, nur das es bei Ihr noch schlimmer ist, sie hat wirklich alles mit Kokos. Den Kokoskuss, den sie immer in der Kneipe „Mondmann“ trinkt, wäre sicher auch was für mich.

Ich finde es sehr sympathisch, dass ihr guter Freund, Per, der Barbetreiber vom „Mondmann“ schwul ist.

Das Buch ist total gefühlvoll aber auch lustig geschrieben. Die perfekte Mischung.

Ein Zitat aus dem Buch, welches mir total gefallen hat war:“Na los, komm her und lass mich ein bisschen Kokos inhalieren“!

Weiterhin fand ich es total schön, dass aus dem Lied „Halleluja“ von Leonard Cohen immer wieder Textpassagen in der Geschichte vorkamen. Ich finde das Lied total schön und verbinde selbst ganz viel mit dem Lied. Daher war ich an machen Stellen sehr sentimental und habe das ein oder andere Taschentuch benötigt. Und am Ende des Buches gab es sogar noch Rezepte zum Ausprobieren.



Ich war total begeistert von diesem Roman, daher gebe ich dem Buch 5 von 5 Büchersternen.

Rezension zu Weil die Liebe Pause macht: Ein weihnachtlicher Kurzroman

Titel: Weil Liebe auch mal Pause macht:Ein weihnachtlicher Kurzroman
Autorin:Nadine Bröcker
Genre:Roman
Version:eBook, Taschenbuch
Erschienen:23. Oktober 2017


Inhalt (übernommen):
"Wenn du etwas mit den Füßen treten willst, dann kauf dir eine Fußmatte."
Isabell hat die Schnauze voll von der Liebe. Ausgerechnet kurz vor Weihnachten erwischt sie ihren Freund beim Fremdküssen und packt ihre Sachen. Doch das ist leider noch längst nicht alles: Ihre neue Nachbarin überwacht jeden ihrer Schritte, ein langweiliger Verehrer schickt ständig Blumen und ihre Arbeitskollegin ergötzt sich an ihrem Unglück. Zu allem Elend droht Heiligabend zu einem Desaster zu werden. Kein Wunder, dass sie Weihnachten am liebsten ausfallen lassen würde. Da ist es gut, dass sie drei tolle Freunde hat, die ihr zur Seite stehen. Aber schaffen die es auch, dass Isabell wieder Freude an Weihnachten findet?

Ein Kurzroman mit 24 Lesetürchen für weihnachtliche Lesestunden im Advent.



Meine Meinung:
Mich hat das Buch gleich angesprochen, da es sich um ein Kurzroman handelt, welcher als „Adventskalender“ aufgebaut ist, da ich die Weihnachtszeit und natürlich auch Adventskalender liebe, musste ich das Buch haben.

Es ist das erste Buch, was ich von Nadine Bröcker lese. Mir hat Ihr Schreibstil gleich gefallen, da er sehr leicht und flüssig zu lesen ist und dadurch sehr gut in das Buch hinein kommt. Außerdem beschreibt sie alles sehr detailreich, daher kann man sich alles sehr gut vorstellen.

Isabell, die Protagonistin, ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie hat mir total Leid getan, da sie von Ihrem Freund betrogen wurde, aber wozu hat man so tolle Freundinnen wie Anni.
Diese ist mir auch gleich ans Herz gewachsen, da sie alles getan hat, damit es Isabell wieder gut geht. Solche Freunde wünscht man sich.

Der Kurzroman wurde inhaltlich in sinnvolle Absätze (Adventskalender) unterteilt, jedoch will man immer sofort weiter lesen, was bei einem Adventskalender vielleicht nicht so sinnvoll ist, aber man kann es auch einfach als Kurzroman lesen. Der Roman hat viele nachdenkliche, aber auch lustige Passagen.
Weiterhin finde ich die Geschichte sehr realistisch, denn wer hat nicht einen Arbeitskollegen/--kollegin, den/die man nicht so mag oder auch einen nervenden Nachbarn.

Eine Passage fand ich sehr lustig, aber auch wahr. Der Teil findet bei Ikea statt. Es sollen Möbel für Isabells neue Wohnung gekauft werden, aber man kauft natürlich alles andere.
Ein Zitat aus der Passage: „Wer braucht schon Möbel, wenn er eine Keksdose haben kann?“

Die Geschichte hat mir gezeigt, wie wichtig Freunde sind und nach einem Tief, auch immer wieder ein Hoch kommt.


Ein total schöner und weihnachtlicher Kurzroman. Daher gebe ich dem Roman 5 von 5 Büchersternen.

Dienstag, 31. Oktober 2017

Rezension zu Die kleine Hummel Bommel

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe und Die kleine Hummel Bommel feiert Weihnachten. Zwei Geschichten in einer Box (Die kleine Hummel Bommel - Reihe, Band 2)
Autor:Britta Sabbag und Maite Kelly
Altersempfehlung:4-6 Jahre
Erschienen:09.Oktober 2017
Version:Audio- Version
Länge:1 CD, Laufzeit: ca.33 min
Verlag:der Hörbuchverlag


Inhalt (übernommen):
Im zweiten Hummel-Bommel-Hörbuch entdeckt die kleine Hummel, dass für ein gelungenes Weihnachtsfest Freunde und Familie viel wichtiger sind als der Weihnachtsbaum und die Geschenke. Außerdem macht sie sich auf die Suche nach dem Geheimnis der Liebe und findet heraus, dass es ganz unterschiedliche Arten gibt, etwas oder jemand zu lieben.


Meine Meinung:
Auf dem Cover der CD ist die kleine Hummel Bommel abgebildet, wie sie nachdenklich dort sitzt. Das Cover ist in den typischen Farben der Hummel Bommel Bücher und CD´s gestaltet.

Ich habe die Geschichten zum Einschlafen gehört und fand sie wunderbar. Die kleine Hummel Bommel muss man einfach lieben. Auf der CD entdeckt die kleine Hummel Bommel zwei Welten. Einmal die Welt der Liebe und beim zweiten Weihnachten.

Beide Geschichten sind sehr kindgerecht gestaltet und enthalten sowohl nicht zu viele Details, aber auch nicht zu wenige. Aus diesem Grund können Kinder sich die Geschichten in ihrer Vorstellung ganz lebendig vorstellen.

Britta Sabbag selbst ließt die Geschichten der kleinen Hummel Bommel vor und gibt der kleinen Hummel damit so viel Charakter. Die Stimme von Britta Sabbag ist angenehm und sehr passend auf die jeweiligen Situationen und Charaktere abgestimmt. Auch Maite Kelly gibt, den von Ihr gelesenen Charakteren eine fantastische Stimme.

Die Geschichten werden mit Geräuschen verdeutlicht und mit Musik begleitet. Die Lieder sind von Maite Kelly eingesungen. Welche jedes Kinderherz zum Tanzen bringt, auch mir hat die Musik sehr gefallen.

Fazit:
Die Geschichten der kleinen Hummel Bommel sind wunderschön und bei jeder Gelegenheit hörbar. Zudem sind auf der CD- Hülle die einzelnen Kapitel aufgeführt, was das Hören in mehreren Abständen ermöglicht.


Daher vergeben wir 5 von 5 Büchersternen.

Rezension zu Himmelhoch- Alles neu für Amelie

Himmelhoch - Alles neu für Amelie (Die Himmelhoch-Reihe Teil 1) 
Autorin:Franziska Fischer 
Erschienen:11.September 2017 
 Version:eBook, broschiert
 Seiten:384
 Verlag:cbt

Inhalt (übernommen): Der Himmel ist die Grenze Amelie braucht das Rauschen der Ostsee-Brandung und den Wind in ihren Haaren. Der Umzug in den kleinen Küstenort hat ihr gut getan – langsam vergisst sie, was in Berlin war. Sie genießt den Sommer auf dem Pferdehof mit Isabella, die Gespräche mit Isas Bruder Linus, dem sie Tipps für sein erstes Date gibt, und die Vespa-Ausflüge mit ihrem besten Kumpel Salim. Es geht doch nichts über beste Freunde. Und dann ist da auch noch diese Party, auf der sie den süßen Musiker Brar kennenlernt ...

Meine Meinung: Das Cover zeigt Amelie und ihre Freunde am Strand. Da ich mich am Meer am wohlsten fühle und auch immer wieder dorthin fahre, zog mich das Buch in Gedanken direkt an einen Strand.
Himmelhoch - Alles neu für Amelie, ist der 1. Teil der Himmelhoch-Reihe. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Amelie, Isabella und Linus geschrieben. Der Schreibstil ist locker und sehr flüssig, weshalb sich das Buch gut lesen lässt.
Amelie und ihrer Freunde sind mir sehr ans Herz gewachsen und gerade Amelie konnte ich oft gut verstehen und mich mit ihr identifizieren.
Die Freundschaft zwischen Amelie und den Nachbarskindern steht unter anderem im Vordergrund. In der Geschichte wurden die Charaktere und Spielorte sehr detailliert beschrieben, so dass der Leser in das Buch leicht abtauchen kann.


Fazit: Ich bin leider in das Buch erst nach und nach reingekommen. Daher vergebe ich 4 von 5 Büchersternen.

Rezension zu "Struwwelpter, Suppenkaspar & Co."



Eltern family Lieblingsmärchen – Struwwelpeter, Suppenkaspar & Co.
Autor:Heinrich Hoffmann
Sprecher:Christian Ulmen
Erschienen:16.Oktober 2017
Altersempfehlung:ab 6 Jahren
Version:Audio CD
Länge:1 CD, Laufzeit ca.28 min
Verlag:cbj Audio


Inhalt (übernommen):
Nein, meine Suppe ess ich nicht!
Christian Ulmen erzählt seinen kleinen Zuhörern, wie es Kindern vor 100 Jahren erging, wenn sie nicht brav waren. Den Ernst des heute unter pädagogischen Gesichtspunkten eher argwöhnisch betrachteten Struwwelpeter bricht der Schauspieler, Moderator, Satiriker und Vater von zwei Kindern mit einem Augenzwinkern. In seiner unnachahmlichen Art und Weise gibt Ulmen die Geschichten vom Struwwelpeter, dem Suppenkaspar und all den anderen unartigen Kindern zum Besten. Er kommentiert sie mit Witz und Ironie, nicht ohne auch die heutigen Erziehungsmethoden charmant zu hinterfragen.

Christian Ulmen zeigt uns neue Seiten von Struwwelpeter, Suppenkaspar & Co.

Meine Meinung:
Das Cover zeigt Christian Ulmen mit einigen der Figuren aus den Geschichten von Heinrich Hoffmann. Bei dem Cover dachte ich nur, dass der Sprecher perfekt zu den Charakteren der Geschichten passt.

Ich habe als Kind die Geschichten von Heinrich Hoffmann geliebt und meine Eltern mussten sie mir immer wieder vorlesen. Somit war ich sehr gespannt auf das Hörbuch und auf die Umsetzung.

Aber ich wurde mehr als überrascht und bin total begeistert. Zwischen den Geschichten erzählt Christian Ulmen von seiner Kindheit und welche Idee hinter den Geschichten damals gesteckt hat. Dies macht er mit soviel Spaß, das ich immer wieder lauthals lachen musste.

Christian Ulmen erzählt die Geschichten sehr kindgerecht und mit ruhiger, aber lustiger Stimme.

Die Altersempfehlung von 6 Jahren finde ich perfekt, da die Geschichten doch noch aus einer älteren Zeit stammen und deshalb an manchen stellen brutal und makaber erscheinen.

Fazit:
Eine perfekte CD für Jung und Alt. Daher vergeben wir 5 von 5 Büchersterne.


Rezension zu "Heute fängt der Himmel an" von Kristin Harmel



Heute fängt der Himmel an 
Autorin:Kristin Harmel
Erschienen:21.August 2017
Seiten:416
Verlag: Blanvalet 

Inhalt (übernommen): 
Die Journalistin Emily Emerson befindet sich kurz nach dem Tod ihrer geliebten Großmutter Margaret an einem besonders schwierigen Punkt in ihrem Leben. Da erreicht sie unvermittelt ein mysteriöses Gemälde, das eine Frau unter einem wunderschönen violettfarbenen Himmel zeigt. Schnell erkennt Emily, dass es sich dabei um Margaret handeln muss, doch dem Bild ist nur eine Notiz mit den Worten »Sie war die Liebe seines Lebens.« beigelegt. Emily ist von diesen Zeilen tief bewegt und begibt sich auf die Suche nach dem Absender. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte, die auch ihr eigenes Leben nicht unberührt lässt ...

Meine Meinung: 
Ich habe schon die anderen Bücher von der Autorin gelesen, daher stand für mich fest, dass ich das Buch auch unbedingt lesen muss. Das Cover passt sehr gut zu den anderen Büchern von der Autorin.
Das Buch spielt auf zwei Zeitebenen. In der Vergangenheit begleiten wir Emilys Großvater und in der Gegenwart Emily auf der Suche nach ihrer Familiengeschichte. Emilys Geschichte wird aus der Ich-Perspektive erzählt.
Kristin Harmel verpackt in ihrem Roman wieder sehr viel Dramatik und Tragik, dennoch vermittelt sie damit auch wichtige Botschaften, zum Beispiel, dass es nie zu spät ist, nochmal einen Neuanfang zu wagen oder sich für seine Fehler zu entschuldigen.

Das Buch ist sehr spannend geschrieben, leider finde ich es im Mittelteil zu detailreich, dadurch zieht sich das Buch an manchen Stellen etwas. Das Ende ist dann aber wieder sehr schön geschrieben, aber nicht zu harmonisch, sondern wie im echten Leben und dadurch sehr authentisch.


Daher gebe ich dem Buch 4 von 5 Büchersterne.

Rezension zu "Die Fabelmacht-Chroniken:Flammende Zeichen" von Kathrin Lange


Die Fabelmacht-Chroniken:Flammende Zeichen
Autor:Kathrin Lange
Sprecher:Uta Dänekamp und Mark Bremer
Erschienen:01. Juli 2017
Version:mp3 Version
Verlag:der rubikon


Inhalt (übernommen):
Glaubt Mila an Liebe auf den ersten Blick? Im Zug nach Paris trifft sie einen alten Mann, der ihr diese Frage stellt. Mila ahnt noch nicht, was er längst weiß: Paris wird in ihr eine uralte Fähigkeit wecken. Eine Gabe, mit der sie in ihren Geschichten die Wirklichkeit umschreiben kann. Und tatsächlich, als sie am Bahnhof auf den geheimnisvollen Nicholas trifft, scheint er direkt ihren Geschichten entsprungen. Doch auch Nicholas beherrscht die Gabe der Fabelmacht und er hat ebenfalls über Mila geschrieben. Ein Kampf der Geschichten um die einzig wahre Liebe entbrennt. Und Mila und Nicholas sind mitten drin.


Meine Meinung:
Das Cover ist wie bei dem Buch in Blautönen gehalten. Und zeigt nicht nur die Flamen, sondern auch ein Teil der Stadt, in der die Geschichte spielt. Hierzu ist unten links der Eiffelturm abgebildet.

Die Geschichte rund um Mia, Nicholas und die Fabelmacht ist beeindruckend und zauberte mir hin und wieder eine Gänsehaut.

Da die Geschichte sehr viel Spannung enthält würde ich eine Audio CD Variante besser finden. Ich hatte das Gefühl, die CD läuft ewig. Wenn der Hörer aber mehrere CD´s hat, ist immer nach einer CD ein kleiner Abschnitt geschafft und man freut sich auf die nächste, weiterhin ist es möglich, die CD zu unterbrechen, um etwas anderes zu hören.

Gesprochen werden die Charaktere von Uta Dänekamp und Mark Bremer. Beide verleihen den Charakteren eine Persönlichkeit, so das der Hörer keine Schwierigkeiten bekommt, sich die Person vorzustellen und sich mit ihr auch zu identifizieren.

Fazit
Die Geschichte ist wundervoll und ruhig, aber auch spannend gesprochen. Leider ist die mp3 Version für so ein langes Buch nicht sehr praktisch.


Daher vergeben wir 4 von 5 Büchersterne.

Samstag, 21. Oktober 2017

Rezension zu "Küsse unter dem Mistelzweig" von Mila Summers

Titel:Küsse unter dem Mistelzweig
Autorin:Mila Summers
Genre:Liebesroman
Version:Taschenbuch,eBook
Erschienen:Oktober 2017
Seitenzahl:224


Inhalt (übernommen):
Eine magische Reise in die verschneiten Highlands
Nach fünf Jahren Beziehung wird Emily wenige Tage vor Weihnachten gegen ein brasilianisches Unterwäschemodel eingetauscht. Kurzerhand entflieht sie dem hektischen Trubel Londons in die Einsamkeit der schottischen Highlands, um sich Gedanken über die Zukunft zu machen.
Doch in dem Cottage, in das sie sich zurückzieht, wartet ein geheimnisvolles Tagebuch auf sie. Was hat diese Geschichte mit dem eigensinnigen Gutsbesitzer Ben zu tun, dessen Anziehungskraft Emilys Herz mehr als einmal höherschlagen lässt? Emily wollte doch in Mìorbhail, dem Ort der Wunder, einfach nur zur Ruhe kommen.
Als dann auch noch ihr Ex Tom eines Tages bei ihr vor der Tür steht, ist das Chaos perfekt.


Meine Meinung:
Zunächst hat mich das Cover sehr angesprochen, da ich total auf die Weihnachtszeit und natürlich auch auf ganz viel Schnee stehe.
Das Cover ist in tollen weihnachtlichen Farben gehalten und passt super zu der Story.
Der Klappentext hat mich ebenfalls total überzeugt, daher stand für mich fest, dass ist ein Buch, was ich unbedingt lesen muss.

Ich muss gestehen, dass ich noch kein Buch von Mila Summers gelesen habe, aber ich lerne gerne neue Autorinnen kennen, daher war ich umso gespannter auf den Roman.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und locker zu lesen und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen, da ich einfach sofort in der Geschichte war und an jeder Stelle wissen wollte, wie es weitergeht.
Weiterhin wurde der Ort der Geschichte, die schottischen Highlands, super gewählt. Man spürt sofort das Flair, welches an dem Ort herrscht.

Die Charaktere wurden von der Autorin super dargestellt und beschrieben, man konnte sich gleich mit Ihnen identifizieren. Ich habe Emily sofort in mein Herz geschlossen, aber auch Charlotte, die sich sofort um Emily kümmert, ist einfach eine Seele von Mensch.
Weitere Charaktere sind Meggy sowie Ben, in den ich mich ziemlich schnell verliebt habe.

Was ich besonders an der Geschichte fand, waren die Passagen aus einem Tagebuch, welches Emily im Cottage gefunden hat. Die Tagebucheinträge waren etwas mystisch und sehr spannend zu lesen. Und haben sehr zum Nachdenken angeregt.


Fazit:
Ein absoluter Herzensroman. Die Geschichte, ist mir ganz tief ins Herz gegangen. Es wird sicher nicht das letzte Buch sein, welches ich von der tollen Autorin gelesen habe.
Ich habe mich in das Buch verliebt und spreche damit eine absolute Leseempfehlung aus.


Ich gebe dem Buch 5 von 5 Büchersternen.

Freitag, 13. Oktober 2017

Rezension zu Himmelhoch - Alles neu für Amelie

Himmelhoch - Alles neu für Amelie (Die Himmelhoch-Reihe Teil 1) 
Autorin:Franziska Fischer 
Erschienen:11. September 2017 
 Version:eBook, broschiert
 Seiten:384 
 Verlag:cbt Verlag

Inhalt (übernommen): 
Der Himmel ist die Grenze Amelie braucht das Rauschen der Ostsee-Brandung und den Wind in ihren Haaren. Der Umzug in den kleinen Küstenort hat ihr gut getan – langsam vergisst sie, was in Berlin war. Sie genießt den Sommer auf dem Pferdehof mit Isabella, die Gespräche mit Isas Bruder Linus, dem sie Tipps für sein erstes Date gibt, und die Vespa-Ausflüge mit ihrem besten Kumpel Salim. Es geht doch nichts über beste Freunde. Und dann ist da auch noch diese Party, auf der sie den süßen Musiker Brar kennenlernt ...
Meine Meinung: Das Cover ist sehr schön. Es zeigt Amelie und ihre Freunde am Strand. Ich liebe das Meer und deswegen konnte ich den ersten Satz des Klappentextes sehr gut verstehen. Mir geht es auch am Meer am besten, wenn ich am Wasser entlang gehen kann und der Wind mir durch die Haare pustet. Einfach herrlich.

Meine Meinung:
Himmelhoch - Alles neu für Amelie, ist der 1. Teil der Himmelhoch-Reihe. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Amelie, Isabella und Linus geschrieben. Der Schreibstil ist locker und sehr flüssig, weshalb sich das Buch gut lesen lässt.

Die Charaktere der Protagonisten wurden von der Autorin sehr gut beschrieben und sie sind alle anders, was mich sehr angesprochen hat. Alle Charaktere haben andere Interessen und Dinge, für die sie sich interessieren und worüber sie sich Gedanken machen. Dadurch kommt keine Langeweile auf.

Die Freundschaft zwischen Amelie und den Nachbarskindern steht unter anderem im Vordergrund, es ist interessant mitzuerleben, wie sich diese entwickelt. Diese wurde sehr realistisch beschrieben, da die Freundschaft nicht nur rosarot ist, es wird sich auch gestritten oder es gibt andere Schwierigkeiten, die zu überwinden sind.

Alles in allem ist der Autorin mit dem Buch ein toller Auftakt gelungen. Ein Buch mit einer realistischen Handlung und tollen Charakteren.
Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Amelie und ihren Freunden.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Büchersternen.

Rezension zu Luisa und die Stunde der Kraniche

Luisa und die Stunde der Kraniche 
 Autorin:Tania Krätschmar 
 Genre:Roman 
 Erschienen:21. August 2017 
 Version:eBook, broschiert
 Seiten:336 
 Verlag:Blanvalet

Inhalt (übernommen):
Wenn die blaue Stunde naht, ist es Zeit, seine Träume zu leben. Wenn die Kraniche über die Ostsee fliegen, beginnt die magische Stunde zwischen Tag und Nacht, in der die Zeit ihren eigenen Gesetzen folgt: Das wusste schon Luisas Großvater, der Standuhren sammelte. Seltsam still ist es ohne ihn, findet Luisa Mewelt, als sie die Tür von »Haus Zugvogel« öffnet. Zwei Wochen will die Schmuckdesignerin im Ferienhaus der Familie an der Ostsee allein über den Antrag ihres Freundes Richard nachdenken. Doch alles kommt anders: Ein gewisser Kranichexperte, ebenso unwiderstehlich wie frech, kreuzt ihren Weg. Und immer wieder trifft Luisa die alte Mary, deren Ansichten über das Leben sie seltsam berühren …

Meine Meinung: 
 Zunächst hat mich das Cover angesprochen. Ich liebe das Meer. Als ich gelesen habe, dass es sich um die Ostsee handelt und sich der Klappentext super lesen lies, war mir klar, dass ich das Buch unbedingt lesen musste. Ich muss zugeben, dass es das erste Buch ist, welches ich von der Autorin lese, aber sicher nicht das letzte.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und einfach zu lesen. Es viel mehr sehr schwer, das Buch aus den Händen zu legen, da ich unbedingt wissen wollte, ob Luisa den Antrag von Ihrem Freund Richard annimmt oder das Leben für Sie doch eine andere Wende nimmt.

Zunächst dachte ich mir, was ist Luisa für eine Person, was findet sie an Richard und warum ist ihre Familie ihr nicht wichtiger? Als sie jedoch auf Zingst angekommen ist und sich so gegeben hat, wie sie eigentlich ist, habe ich sie in mein Herz geschlossen. Jan, der Kranichexperte, war mir nach einer gewissen Zeit sehr sympathisch. Ich habe sehr viel über Kraniche gelernt. Über Mary habe ich mir sehr viele Gedanken gemacht. Es ging von ihr ganz wundersame Sachen aus, ich habe mich sehr oft gefragt, was will sie bei Luisa erreichen und wer ist sie?

Die Autorin beschreibt die Orte, in dem Buch, so genau, dass man sich diese einfach vorstellen konnte. So hatte ich oft das Gefühl, als ob ich genau an dem Ort war und die Handlung von außen sehen konnte.

Das Buch ist mit sehr viel Gefühl geschrieben, was man beim Lesen merkt.

„Luisa und die Stunde der Kraniche“ ist ein Roman, welcher zum Nachdenken anregt. Was ist einem im Leben wichtig und was will man erreichen? Mit welchen Leuten geht es einem gut und welche sollte man lieber meiden?


Es ist ein rundum gelungener Roman, daher gebe ich dem Buch 5 von 5 Büchersternen.